Der FC Bayern ermittelt wegen Rassismus-Vorwürfen im Jugendbereich
Der FC Bayern ermittelt wegen Rassismus-Vorwürfen im Jugendbereich © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Jugendtrainer, der beim FC Bayern im Zuge der Ermittlungen nach den Rassismus-Vorwürfen entlassen worden war, geht anonym gegen die Entscheidung vor.

Anzeige

Der wegen eines Rassismus-Vorwurfs beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München entlassene Jugendtrainer wehrt sich gegen die anonym erhobenen Vorwürfe. Wie seine Rechtsanwälte in einer Erklärung mitteilten, wurde am Mittwoch beim Arbeitsgericht München eine Klage eingereicht.

"Mit der Klage wehrt sich unser Mandant gegen seine Entlassung. Die Beendigungstatbestände werden nunmehr einer gerichtlichen Kontrolle unterzogen", heißt es in der Mitteilung.

Anzeige

Nach der Trennung wurde von Amts wegen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren/Prüfverfahren eingeleitet. In diesem Verfahren werden die anonym erhobenen Vorwürfe durch die Polizei München überprüft. "Unser Mandant kooperiert mit den Ermittlungsbehörden", betonten die Anwälte.