Lesedauer: 2 Minuten

München - Youssoufa Moukoko erhält bei den BVB-Profis seine eigene Rückennummer. Der 15-Jährige wählt eine besondere Nummer und tritt damit in große Fußstapfen.

Anzeige

Youssoufa Moukoko hat seine erste Rückennummer bei den Profis von Borussia Dortmund erhalten.

Der 15-Jährige trainiert beim BVB mit der Rückennummer 18, im Fanshop der Borussia kann man sich ebenfalls eine Beflockung mit der Nummer 18 kaufen.

Anzeige

Die 18 trug bislang Leonardo Balerdi, der Dortmund vor wenigen Tagen Richtung Marseille verlassen hat. Zuvor liefen Sebastian Rode, Nuri Sahin, Lucas Barrios - und Lars Ricken mit der 18 auf.

Moukoko-Debüt frühestens im November

Ricken erzielte 1997 das Siegtor im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin (3:1) und erfüllte den BVB-Fans damit einen Traum. Moukoko hat sich also einen prominenten Vorgänger ausgesucht.

Bis der Stürmer auch auf dem Platz mit der 18 glänzen kann, wird es allerdings noch dauern. Vor seinem 16. Geburtstag am 20. November darf das Supertalent weder in der Bundesliga noch in Testspielen eingesetzt werden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Dennoch ist der Youngster hochmotiviert auf seine Aufgabe, beim Trainingsauftakt des BVB am Donnerstag erschien Moukoko als Erster auf dem Gelände.

In der vergangenen A-Jugend-Saison erzielte der Angreifer 34 Tore in 20 Spielen und trug dabei die Rückennummer 10.