Lesedauer: 2 Minuten

Bad Ragaz - Mats Hummels und Axel Witsel äußern sich begeistert über den Verbleib von Jadon Sancho. Gewusst haben sie davon aber im Vorfeld nichts.

Anzeige

Jadon Sancho bleibt – und das überrascht sogar die eigenen Mitspieler!

Mittelfeld-Star Axel Witsel verrät am Rande des BVB-Trainingslagers im Schweizer Kurort Bad Ragaz: "Wir wussten das - bis Michael Zorc zu den Medien sprach - auch nicht vorher. Natürlich sind wir sehr happy über die Nachricht."

Anzeige

Es sei klar, führt der belgische Nationalspieler weiter aus, dass so ein Top-Spieler wie der 20-jährige Sancho in jeder Transferperiode mit Wechselgerüchten in Verbindung gebracht wird. "Er ist unfassbar talentiert und einer unserer wichtigsten Offensivspieler", jubelt Witsel über den Verbleib.

Dortmunds Testspiel beim SCR Altach am Mittwoch, 12. August, live ab 16.55 Uhr im TV und Stream auf SPORT1

Hummels begeistert: "Er hat unbegrenztes Potenzial"

Ins gleiche Horn stößt auch Abwehrchef Mats Hummels. "Wir als Mannschaft bewerten seinen Verbleib als durchweg positiv", sagt der Weltmeister von 2014, der wegen Sprunggelenksproblemen weiterhin individuell trainiert, aber auf dem Weg der Besserung ist. "Jadon ist ein herausragender Spieler, der noch jung ist. Er ist der Spieler, der in vielen Spielen den Unterschied macht. Er hat unbegrenztes Potenzial. Wenn er das ein Jahr oder sogar länger bei uns zeigen möchte, dann bin ich sehr glücklich darüber."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

BVB-Sportchef Michael Zorc gab am Montagnachmittag bekannt, dass Sancho in Dortmund bleiben und sich nicht Premier-League-Klub Manchester United anschließen wird. Auch gab Zorc überraschenderweise bekannt, dass man im vergangenen Jahr schon den Kontrakt mit dem Flügelflitzer bis 2023 verlängert hat.

Hummels will noch einen Schritt nach vorne machen

In Achraf Hakimi, der zu Inter Mailand gewechselt ist und durch Thomas Meunier (Paris St. Germain) ersetzt wurde, hat der BVB in diesem Transfer-Sommer damit nur einen Stammspieler verloren. Das freut Hummels.

"Es ist extrem wichtig, dass wir Spieler halten", meint der 31 Jahre alte Führungsspieler. "Es ist immer gut, wenn man vor allem im Stammspielerbereich keine große Fluktuation hat. Wir haben mit Achraf einen Spieler verloren, der sehr viel gespielt hat, sonst sind wir zusammengeblieben. Es besteht also eine große Chance, dass wir in der nächsten Saison besser werden und noch mal einen Schritt nach vorne machen. Und das wollen wir ja."