Lesedauer: 2 Minuten

München - Borussia Dortmund spricht ein Machtwort im Fall Jadon Sancho und schließt einen Wechsel kategorisch aus. Außerdem wird der Vertrag des Superstars verlängert.

Anzeige

Jadon Sancho wird Borussia Dortmund in diesem Sommer nicht verlassen.

Nach Ankunft im Trainingslager in Bad Ragaz sagte Sportdirektor Michael Zorc in einer Medienrunde: "Wir planen mit Jadon, er wird nächste Saison beim BVB spielen. Unser Agreement ist definitiv. Das beantwortet alle Fragen. Wir sind natürlich mit seinen Beratern und der Agentur auch zuletzt im Austausch. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Diese Entscheidung wird auch vom Spieler und der Agentur respektiert."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sancho war immer wieder mit Manchester United in Verbindung gebracht worden, der BVB hatte jedoch eine Deadline zu Beginn des Trainingslagers ausgerufen. Diese ist jetzt abgelaufen. Der Engländer war am Montag auch mit ins Trainingslager gereist.

Dortmunds Testspiel beim SCR Altach am Mittwoch, 12. August, live ab 16.55 Uhr im TV und Stream auf SPORT1

Sancho-Vertrag heimlich verlängert

"Ob es Gespräche gegeben hat, wie die Gespräche gelaufen sind - darüber möchte ich keine Auskunft geben. Das ist intern. Die Tatsache, dass wir die Entscheidung klar machen, ist vielsagend. Daran wird es keine Änderung geben", betonte Zorc.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der BVB hatte 120 Millionen Euro Ablöse für den englischen Nationalspieler aufgerufen.

Außerdem sagte Zorc: "Wenn seit Tagen von einem Medium behauptet wird, dass sein Bleiben mit einer Gehaltserhöhung versüßt wird, kann ich sagen: Das ist absolut falsch. Wir haben das Gehalt im letzten Sommer an seine Entwicklung angepasst und in dem Zusammenhang übrigens auch die Vertragslaufzeit um ein Jahr erhöht bis 2023."

Meistgelesene Artikel

Sanchos ursprünglicher Vertrag lief bis 2022.

Sancho sorgte mit London-Trip für Aufsehen

Nach Angaben der Ruhr-Nachrichten war Sancho erst am Montag nach Mitternacht mit seinem Privatjet von einem Kurz-Trip aus London zurückgekommen.

Sancho musste deshalb sogar in Paderborn landen, da die Landefrist am Flughafen in Dortmund-Holzwickede um 22 Uhr endet. Mit seinem Trip nach England, inklusive Party, hatte Sancho die Spekulationen um einen Wechsel zu ManUnited zusätzlich angefacht.