Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund - Bei der ersten Dortmunder Trainingseinheit 2020/21 gibt es mit neben den erwarteten Neuzugängen einen Trainingsteilnehmer, mit dem nicht zu rechnen war.

Anzeige

Der BVB ist zurück! Der Bundesliga-Vize startete am Montagvormittag mit der ersten Trainingseinheit in die Saison 2020/2021.

Um 10.28 Uhr wurde es dann historisch. Youssoufa Moukoko betrat erstmals als Teil der Profi-Mannschaft den grünen Rasen auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel. Der erst 15-jährige Angreifer, der in der BVB-Jugend in 120 Spielen sage und schreibe 183 Tore erzielte, absolvierte seine erste Profi-Einheit voll mit.

Anzeige

Auf einen Einsatz bei den Bundesliga-Stars muss das Top-Juwel, das die legendäre Rückennummer 18 von Lars Ricken tragen darf, allerdings noch bis zu seinem 16. Geburtstag am 20. November warten.

Neben Moukoko nahmen zudem Ansgar Knauff und überraschenderweise Nnamdi Collins am BVB-Auftakt teil. Das Teenie-Duo soll auch ins Schweiz-Trainingslager nach Bad Ragaz (10. bis 17. August) reisen.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Perez schockt: "Ich hasse Sebastian"
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Suárez: "Es ekelt einen an"
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Seltsam-PK nach Streik in Mainz
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: PSG bietet Draxler in Italien an
  • Tennis / Grand Slams
    5
    Tennis / Grand Slams
    Quali-Wahnsinn bei French Open

Nach dem 40-Millionen-Abgang von Flügelflitzer Achraf Hakimi (zu Inter Mailand) darf sich Top-Talent Knauff ganz oben beweisen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler machte in der abgelaufenen Junioren-Bundesliga-Saison in 18 Spielen fünf Tore und gab sieben Vorlagen.

Knauff und Collins trainieren mit den Profis

Vor vier Jahren kam Knauff aus der Jugend von Hannover 96 nach Dortmund. BVB-Sportchef Michael Zorc sagte kürzlich gegenüber dem kicker: "Er ist ein sehr talentierter, junger Offensivspieler mit einer guten Schnelligkeit und einem guten Dribbling."

Dass Collins beim Auftakt dabei war, war für viele dann doch überraschend, schließlich sollte der U17-Abwehrchef eigentlich erst im nächsten Jahr zu den Profis stoßen.

Grund für die vorzeitige Beförderung des 16 Jahre jungen Abwehrspielers ist die Sprunggelenksverletzung von Mats Hummels, der zwar gemeinsam mit dem Team auf den Rasen kam und der Ansprache von Lucien Favre lauschte, dann aber eine individuelle Einheit abspulte.

Meunier und Bellingham mit am Ball

Im internen Trainingsspielchen auf sechs Mini-Tore übte der 1,89 Meter große Collins in der Dreierkette zwischen Manuel Akanji und Neuzugang Thomas Meunier. Der Franzose, der ablösefrei von Paris St. Germain geholt wurde, war neben dem 17-jährigen Jude Bellingham (Birmingham) der zweite externe Neuzugang beim Trainingsauftakt.

Auch die von ihren Leihen zurückgekehrten Marius Wolf (zuletzt Hertha BSC) und Felix Passlack (Fortuna Sittard) waren mit von der Partie. Die verletzten Marco Reus (Adduktorenprobleme), Mahmoud Dahoud und Marcel Schmelzer (beide Knie) fehlten dagegen.