Karl-Heinz-Rummenigge hofft trotz Absage der Politik auf Fan-Rückkehr.
Karl-Heinz-Rummenigge hofft trotz Absage der Politik auf Fan-Rückkehr. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Nach der Absage der Politik sieht Bayern-Boss Rummenigge weiter Chancen auf eine Fan-Rückkehr. Der Vorstandsvorsitzende wirbt für einen Vertrauensvorschuss.

Anzeige

Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hofft trotz der vorläufigen Absage der Politik auf eine zeitnahe Rückkehr der Fans in die Stadien.

"Ich kenne das Konzept von A bis Z", sagte Rummenigge am Dienstag bei der Begehung der im Bau befindlichen neuen FC Bayern Welt: "Es gibt schon eine gewisse Chance, dass wir zeitnah wieder Zuschauer begrüßen dürfen."

Anzeige

Die Politiker, allen voran Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sowie dessen Kollegen der Bundesländer, sehen das allerdings anders. Sie hatten sich am Montag relativ deutlich gegen eine schnelle Rückkehr der Fans ausgesprochen.

"Tausende Zuschauer in den Stadien - das passt nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen", twitterte Spahn. In der GMK-Mitteilung hieß es, dass "vor dem Hintergrund der pandemischen Lage die Öffnung der Stadien für Zuschauerinnen und Zuschauer nicht vertreten werden kann". Erst im Herbst soll eine Neubewertung der Situation erfolgen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Schlägt nun Tolissos Stunde?
  • Int. Fussball / LaLiga
    2
    Int. Fussball / LaLiga
    Die bemerkenswerte Coutinho-Wende
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Der unterschätzte BVB-Star
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge: Andere Pläne mit Davies
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    Kurioser Abbruch in EL-Quali

Rummenigge warb indes um einen Vertrauensvorschuss. "Der Fußball hat oft bewiesen, Vorgaben diszipliniert umzusetzen. Er wäre auch in diesem Fall in der Lage", sagte der 64-Jährige, der allerdings zugab, "dass die momentanen Fallzahlen nicht hilfreich" seien: "Wichtig ist jetzt, konzeptionell perfekt zu arbeiten."