Lesedauer: 7 Minuten

München - Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat mit dem Titelgewinn in der 3. Liga für Furore gesorgt. Welches der Top-Talente schafft es nun dauerhaft zu den Profis?

Anzeige

Nach dem nationalen Double ist der FC Bayern im August auf der Jagd nach dem Triple. Genau genommen hat der Klub aber bereits einen dritten Titel gewonnen - und dessen Wert ist kaum hoch genug einzuschätzen. 

Die zweite Mannschaft hat sich überraschend zum Meister in der 3. Liga gekrönt und damit ein Ausrufezeichen gesetzt. Zwar darf das Team natürlich nicht aufsteigen, allerdings zeigt der Erfolg den Verantwortlichen an der Säbener Straße das große Potenzial des Nachwuchses. 

Anzeige

Und der wird aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie eine größere Rolle spielen. "Wir müssen unseren Kader angesichts des fürchterlichen Rahmenterminkalenders in den nächsten zwei Jahren mit Talenten verbreitern - nicht mit Stars", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview mit France Football

Trainer Hansi Flick ist sich der Qualität der Nachwuchsspieler längst bewusst und agiert als großer Förderer. Für ihn stellt sich nun die Frage, wen er bereits für einige Einsätze bei den Profis einplanen kann, wer Spielpraxis bei einem anderen Team vertragen könnte und wer keine Zukunft an der Säbener Straße hat. 

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Thiago feiert Reds-Debüt mit Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Was bei S04 kaputt ist
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Völler spricht über Götze-Gerüchte
  • Radsport / Tour de France
    4
    Radsport / Tour de France
    Deutscher wird bei Tour Letzter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick

Ein Überblick über den Stand bei Bayerns Talenten:

Christian Früchtl

Vor Corona war eine Ausleihe des Stammkeepers der Zweiten quasi beschlossene Sache. Doch die Pandemie hat die Planungen diverser Interessenten verändert. "Es sind derzeit alle Optionen denkbar", sagte Früchtls Berater Christian Rößner vor einigen Tagen der Passauer Neuen Presse. Bleibt Früchtl, bleibt er Stammkeeper der Drittligamannschaft und rückt zur klubinternen Nummer drei hinter Manuel Neuer und Alexander Nübel auf.

Ron-Thorben Hoffmann 

Der 21-Jährige durfte in der abgelaufenen Spielzeit elf Mal in der Zweiten ran. Seine Zukunft ist eng mit der Früchtls verknüpft: Beim FC Bayern der kommenden Spielzeit ist wohl nur für einen der beiden Platz. Eine Leihe ist demnach auch für Hoffmann eine ernsthafte Option.

Chris Richards

Der US-Amerikaner war aus der Innenverteidigung der zweiten Mannschaft nicht wegzudenken. Das erregt die Aufmerksamkeit anderer Vereine - auch aus der Bundesliga. Laut kicker liegt dem 20-Jährigen ein konkretes Angebot vor. Auch der FC Chelsea, der FC Arsenal und der FC Valencia sollen die Fühler nach ihm ausgestreckt haben.

"Hoffentlich werde ich eines Tages eine Bayern-Legende", hatte Richards noch Anfang Mai im Underdog Soccer Podcast geäußertRichards muss sich jetzt entscheiden, ob er dem Klub nicht doch (vorerst) den Rücken kehrt.

Lars Lukas Mai

Flick berief den Innenverteidiger zwar oftmals in den Kader, auf den Rasen schaffte er es allerdings nie. Der 20-Jährige durchläuft seit fünf Jahren die Jugendabteilungen der Bayern, könnte die Säbener Straße nun aber vorerst verlassen. 

Eine Leihe steht im Raum, er soll wohl dem Beispiel von Adrian Fein folgen, der beim Hamburger SV zumindest in der vergangenen Hinrunde stark aufgetreten war. Die Bayern müssen sich allerdings überlegen, ob sie mit Mai und Richards zwei Innenverteidiger ziehen lassen wollen. 

Michael Cuisance

Der Franzose wurde für die erste Mannschaft geholt, absolvierte wegen Anlaufschwierigkeiten aber auch fünf Partien für die Reserve. Zuletzt konnte der 20-Jährige Flick aber überzeugen. 

Cuisance würde es wohl gerne bei den Bayern probieren, allerdings kommt gibt es Interessenten für eine Leihe aus seiner Heimat. Sein Schicksal ist wohl damit verknüpft, ob Thiago und Javi Martínez Plätze im zentralen Mittelfeld freimachen.

Adrian Fein

Fein kehrt nach zwei Leihen zu Jahn Regensburg und dem Hamburger SV zurück. Der 21-Jährige will sich nun bei den Profis behaupten. Auch der U21-Nationalspieler setzt darauf, dass sich die Besetzung des zentralen Mittelfelds noch reduziert.

Eine Chance wird er von Flick sicherlich erhalten, nach einer schwachen Rückrunde beim HSV muss sich der Stratege allerdings erst wieder neu beweisen.  

Joshua Zirkzee

Der 19-Jährige wirbelte bei den Profis bereits jede Menge Staub auf und verhalf den Bayern sogar mit vier Toren in neun Spielen zu wichtigen Siegen. "Er hat einen tollen Job gemacht. Man kann seine Qualitäten sehen", adelte Flick den Youngster nach seinen Einsätzen. 

Der Niederländer durchlief ab Sommer 2017 die Jugendabteilungen des FC Bayern und kam zur vergangenen Saison in der Kader der zweiten Mannschaft. In 16 Partien erzielte der Mittelstürmer seitdem zwei Tore in der 3. Liga und bereitete weitere drei Treffer vor. 

In Zukunft darf er sich Hoffnungen auf noch mehr Einsätze bei den Profis machen, er könnte in der kommenden Saison als Backup von Robert Lewandowski agieren.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Im Moment denke ich nicht über ein Leihgeschäft nach, ich versuche mich im Training weiter zu entwickeln und mache das Beste aus den Minuten, die ich bekomme. Danach werden wir weitersehen", sagte Zirkzee beim niederländischen TV-Sender NOS.

Leon Dajaku

Dajaku war eine der tragenden Säulen beim Titelgewinn der zweiten Mannschaft. Der vielseitig einsetzbare Offensivspieler bestritt 29 Partien in der dritten Liga, erzielte dabei vier Tore und bereitete weitere vier Treffer vor. 

Nun stehen die Zeichen aber auf Abschied, da der 19-Jährige den nächsten Schritt machen will. Von seinem früheren Berater Kevin Kuranyi hat sich Dajaku mittlerweile getrennt.

Nach SPORT1-Informationen plant sein neues Management für ihn eine Leihe. Aus den Niederlanden hat Erstligist FC Utrecht Interesse angemeldet, vorgefühlt wird auch bei "kleineren" Bundesligisten.

Fiete Arp

Sein erstes Jahr in München hat sich Arp mit Sicherheit anders vorgestellt. Die enttäuschende Bilanz: Keine einzige Minute stand er in Pflichtspielen für die Profis auf dem Feld. 

Für die zweite Mannschaft erzielte der Mittelstürmer in zwölf Partien drei Tore, verletzte sich aber immer dann, wenn er in Fahrt kam. 

Ob der 20-Jährige bei Flick in der kommenden Saison mehr Chancen hat, ist fraglich. Zirkzee hat ihm bereits den Rang abgelaufen. Für einen Spieler mit seinem Potenzial dürfte die 3. Liga aber dauerhaft keine Option sein, weswegen eine Leihe durchaus Sinn machen würde.

Oliver Batista Meier 

Der 19-Jährige pendelte in der Spielzeit 2019/20 zwischen A-Jugend, zweiter und erster Mannschaft. Flick hält viel von dem Außenstürmer, der sich selbst aber mehr Spielzeit wünscht. In der vergangenen Saison durfte er nur 12 Minuten Bundesliga-Luft schnuppern.

Mehr Spielzeit könnte der deutsche Junioren-Nationalspieler bei der TSG Hoffenheim erhalten. Nach SPORT1-Informationen sind die Kraichgauer an einer Verpflichtung Meiers interessiert. Zuvor hatte der kicker darüber berichtet. 

Bei einem Deal könnte es sich um ein Leihgeschäft oder einen Kauf mit Rückkaufoption handeln. 

Sarpreet Singh

Der Neuseeländer überzeugte in seinem ersten Jahr an der Säbener Straße. In 22 Partien für die zweite Mannschaft erzielte er sieben Treffer, dazu kommen sieben Assists. Zur Belohnung durfte der 21-Jährige bereits zwei Mal in der Bundesliga ran. 

Der offensive Mittelfeldspieler will sich noch ein weiteres Jahr geben, um sich vollends in Europa zu akklimatisieren. Singh ist für den Klub als Leistungsträger der zweiten Mannschaft von enormem Wert. Und falls Flick Verstärkung braucht, ist er eine gute Option. 

Jamal Musiala

Der 17-Jährige kam am vorletzten Spieltag gegen den SC Freiburg überraschend zu seinem Bundesliga-Debüt.

Der Offensivspieler soll nun die A-Jugend überspringen und sich dauerhaft bei der zweiten Mannschaft beweisen, für die er bereits acht Spiele absolviert hat. Der englische Junioren-Nationalspieler gehört bereits zur nächsten vielversprechenden Bayern-Generation. Weitere sporadische Einblicke bei den Profis sind nicht ausgeschlossen.