Lesedauer: 2 Minuten

Der Chef des Nachwuchsleistungszentrums der Bayern ist sich sicher, dass die Münchner mit ihrer Jugendarbeit mit den europäischen Topklubs mithalten können.

Anzeige

Jochen Sauer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums vom FC Bayern München, hält die Jugendabteilung der Münchner auf europäischem Topniveau wieder für konkurrenzfähig.

"Ich glaube, dass wir uns im Nachwuchsbereich in Europa wieder in einer breiten Spitzengruppe befinden", sagte Sauer der Abendzeitung (Freitagsausgabe). "Und da gehört der FC Bayern auch hin."

Anzeige

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Zwar gebe es auf internationaler Bühne noch andere sehr gute Adressen wie "RB Salzburg, die Topklubs in Frankreich mit Paris Saint-Germain, den FC Barcelona, einige englische Klubs". Da werde "auch auf Topniveau gearbeitet, aber da können wir inzwischen mithalten", betonte der 47-Jährige.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Zirkzee als Vorbild

Zudem habe man sich drei Jahre nach dem Umzug der Jugendabteilung von der Säbener Straße auf den FC-Bayern-Campus dem Niveau der Profimannschaft "weiter angenähert", sagte Sauer. "Unsere Nachwuchsspieler sehen, dass eine gewisse Durchlässigkeit gegeben ist und immer wieder die Chance kommt, sich bei den Profis zu präsentieren."

Das langfristige Ziel sei, "drei Stammspieler aus der Jugend bei den Profis" zu haben. Als Vorbild nannte Sauer etwa Joshua Zirkzee, der vor drei Jahren von Feyenoord Rotterdam in die Nachwuchsabteilung der Münchner gewechselt war und in der abgelaufenen Saison neun Bundesliga-Spiele absolvierte.