Sébastien Haller wechselte im Sommer 2019 aus Frankfurt zu West Ham United
Sébastien Haller wechselte im Sommer 2019 aus Frankfurt zu West Ham United © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Eintracht Frankfurt fehlt offenbar die letzte Rate aus der Ablöse für Sebastien Haller. Der Bundesliga-Klub geht daher bei der FIFA gegen West Ham United vor.

Anzeige

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den Weltverband FIFA eingeschaltet, nachdem angeblich umgerechnet noch sechs Millionen Euro aus dem Transfer des Franzosen Sébastien Haller (26) für insgesamt 50 Millionen Euro zum Premier-League-Klub West Ham United fehlen.

Die FIFA bestätigte einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung The Times. Der 26 Jahre alte Stürmer war im Sommer 2019 nach London gewechselt.

Anzeige

Laut Darstellung hätte die letzte Rate von sechs Millionen Euro bis 15. Mai überwiesen worden sein müssen.

"Wir können bestätigen, dass wir einen Anspruch vom deutschen Klub Eintracht Frankfurt gegen den englischen Klub West Ham United erhalten haben. Der Fall wird zurzeit untersucht, sodass wir keine weitere Auskunft geben können", teilte die FIFA auf SID-Anfrage am Freitag mit.