Lesedauer: 2 Minuten

Max Eberl will das Offensivtalent Pedri zu Borussia Mönchengladbach locken. Der Sportdirektor sucht noch einen flexiblen Spieler für das Mittelfeld.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach will Offensivtalent Pedro Gonzalez Lopez, kurz Pedri, vom FC Barcelona ausleihen.

"Pedri ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Spieler. Es ist Fakt, dass wir uns mit ihm beschäftigen, daraus müssen wir keinen Hehl machen", sagte Sportdirektor Max Eberl im Interview mit Gladbach-Live.

Anzeige

Ob ein Transfer des spanischen U19-Nationalspielers nach Gladbach tatsächlich zustande kommt, "müssen die Gespräche mit dem abgebenden Klub zeigen", betonte Eberl, der neben Pedri noch weitere Spieler auf dem Markt "im Kopf" hat.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: ManUnited heiß auf TSG-Shootingstar
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Der 17 Jahre alte Außenstürmer wechselte diesen Sommer für rund fünf Millionen Euro von seinem Heimatklub UD Las Palmas zu den Katalanen und soll direkt an den rheinischen Champions-League-Teilnehmer weiterverliehen werden.

Nach dem ablösefreien Abgang von Tobias Strobl zum FC Augsburg sucht Eberl zudem noch nach einem "flexiblen Spieler" im zentralen Mittelfeld, ähnlich dem derzeit von RB Leipzig ausgeliehenen Hannes Wolf.