Christian Heidel spricht über das Profigeschäft und seine Kritiker
Christian Heidel spricht über das Profigeschäft und seine Kritiker © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Christian Heidel bricht eine Lanze für das Profigeschäft Fußball. Viele Kritiker hätten schlicht keine Ahnung - und mit Corona habe man nicht rechnen können.

Anzeige

Der frühere Bundesliga-Manager Christian Heidel hat den Profifußball gegen zu harte Kritik am Geschäftsgebaren verurteilt.

"Wer so agiert, der ist ahnungslos. Soll denn der Profifußball eine Ausnahme in der gesamten Wirtschaft sein?", fragte Heidel im Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.  

Anzeige

Aufgrund diverser Berichte über finanzielle Schwierigkeiten der Profiklubs in der Coronakrise war der Fußball zuletzt in Erklärungsnot geraten. Doch für Heidel sind diese Probleme leicht erklärbar.

Heidel prophezeit: Wird sich nicht so viel ändern

"Durch Corona sind die Einnahmen von heute auf morgen weggebrochen, damit konnte keiner rechnen geschweige denn planen", sagte der frühere Manager des FSV Mainz 05 und von Schalke 04.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: BVB belohnt offenbar Hoffnungsträger
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

An ein Umdenken in puncto Ablösesummen und Gehälter auch nach der Coronakrise glaubt der 57-Jährige aber nicht.

"Sollten die Einnahmen wieder fließen, läuft der Markt auch an und dann wird sich bei den Ablösen und Gehältern nicht so viel ändern wie viele jetzt glauben - auch wenn ich mir das selbst wünschen würde", sagte Heidel.