Mit den "Pappkameraden" konnten die Gladbacher Fans lokale Unternehmen während der Coronakrise unterstützen
Gladbachs Fans sind immer voll bei der Borussia - auch diese Pappkameraden sind ein gutes Beispiel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Fan von Borussia Gladbach hält seinem Verein vor laufender Kamera die Treue, obwohl es ihn teuer zu stehen kommt. Dies will der Klub nun belohnen.

Anzeige

Ein Fan vom Borussia Mönchengladbach ist mit einer kuriosen Aktion zum Vereins-Held und Internet-Hit geworden - und soll nun auch offiziell belohnt werden. 

Kurzer Rückblick: Bei der Quiz-Show "Gefragt - Gesagt" in der ARD hatte ein Anhänger der Fohlenelf eine Antwort aus Treue zu seinem geliebten Klub verweigert - was ihn, beziehungsweise sein Team, 500 Euro kostete. 

Anzeige

Moderater Alexander Bommes hatte gefragt, wer in der Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga als Meister aufgestiegen war. Der Kandidat wusste zwar, dass es um den 1. FC Köln ging, sprach dies jedoch nicht aus. Gladbach und die Kölner pflegen sei Jahren eine intensive Rivalität, die Duelle der beiden Teams wurden zuletzt immer unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ausgetragen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nübel oder Ulreich? Entscheidung fix
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wagner rasiert Stürmer Burgstaller
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Thiago verabschiedet sich von Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Millionen-Klage gegen Lewandowski?
  • Fussball / Transfserma
    5
    Fussball / Transfserma
    Deal perfekt: Thiago nach Liverpool

"Den Namen spreche ich nicht aus", hatte der TV-Kandidat erklärt. Als Bommes die Antwort preis gab: "Der 1. FC Köln.", sagte er grinsend: "Ja, eben." 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

So viel Verbundenheit zum Verein blieb natürlich auch der Borussia nicht verborgen, die sich nun bei Twitter an den tapferen Kandidaten wandte. "Dieses vorbildliche Verhalten muss belohnt werden. Lieber Kandidat, melde dich mal bei uns. Unser Hauptsponsor Flatex und wir hätten da was für dich." 

Wie die Belohnung durch Klub und Sponsor aussehen wird, ging aus dem Tweet nicht hervor. Ist aber auch schon fast egal, denn mit seiner verweigerten Antwort hat er sich in der Fangemeinde der Borussia wohl ohnehin längst unsterblich gemacht.