Lesedauer: 2 Minuten

Nach SPORT1-Informationen soll Timo Werner sich bereits mit dem FC Chelsea auf einen Wechsel verständigt haben. RB-Boss Oliver Mintzlaff äußert sich dazu.

Anzeige

RB-Leipzig-Stürmer Timo Werner soll nach SPORT1-Informationen vor einem Wechsel zum FC Chelsea stehen.

Doch RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff wollte entsprechende Medienberichte nicht bestätigen.

Anzeige

"Wir hatten noch keinen Austausch mit Chelsea. Bis jetzt hat weder Timo Werner die Klausel gezogen noch hat ein Klub einen Transfervertrag geschickt. Wir haben da nichts zu melden und beteiligen uns nicht an den täglichen Spekulationen", sagte Mintzlaff bei Sky vor dem Duell zwischen den Leipzigern und dem SC Paderborn (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER

Werner beschäftigt sich mit Transfer

Mintzlaff ergänzte aber, dass Werner bereits "vor Wochen signalisiert hat, dass er sich mit einem Transfer beschäftigt."

Laut Medienberichten kann der Nationalspieler Leipzig per Klausel für eine kolportierte Summe von 55 Millionen Euro verlassen. "Für uns war wichtig, dass wir mit ihm im vergangenen Sommer verlängern konnten, weil für unseren Verein wichtig ist, dass kein Spieler ablösefrei vom Hof geht", erklärte Mintzlaff zum Thema Ausstiegsklausel. Die Klausel habe man Werner ermöglicht, "damit er dann den nächsten Schritt gehen kann."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Werners Vertrag läuft ursprünglich noch bis 2023, in der laufenden Saison hat der 24-Jährige bereits 25 Tore in 29 Bundesliga-Spielen erzielt.