Lesedauer: 2 Minuten

Mario Götze ist auf der Suche nach einem neuen Verein. Der Schritt ist für Jürgen Klopp genau der richtige - der Liverpool-Coach hat auch einen Rat parat.

Anzeige

Mario Götze verlässt Borussia Dortmund. Das ist längst keine Geheimnis mehr - und für einen ehemaligen Trainer des Offensivspielers von Borussia Dortmund auch keine Überraschung. 

"Jeder im Geschäft wusste, dass sein Vertrag ausläuft", sagte Jürgen Klopp in einem Interview mit Sky: "Wenn die Dinge nicht schon ein Jahr vorher geregelt sind, deutet einiges darauf hin, dass es zu Ende geht." 

Anzeige

Der heutige Trainer des englischen Topklubs FC Liverpool arbeitete einst beim BVB mit Götze zusammen, ehe dieser den Klub zum ersten Mal verließ. Der Schritt zum FC Bayern war für Klopp damals ein harter Schlag, nun hält er eine Trennung für eine gute Entscheidung. 

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Götze kündigt Großes an
  • Fussball
    2
    Fussball
    Doofer Spruch? Blanker Rassismus!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schweinsteiger: Keine FCB-Rückkehr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Ultras mit Ansage ans Team
  • Darts / WM
    5
    Darts / WM
    Sherrock verpasst WM nach Drama

Es mache "total Sinn, dass Mario den Verein verlässt." Sein ehemaliger Schützling, dem er einst zum Bundesliga-Debüt verhalf, brauche wahrscheinlich "mal ein paar Spiele am Stück. Das ist in Dortmund im Moment bei der Qualität, die sie im offensiven Bereich haben, offensichtlich nicht möglich."

Klopp über Götze: "Einfach normal spielen"

Götze kam über den Status als Ergänzungsspieler unter dem aktuellen BVB-Coach Lucien Favre zuletzt nicht mehr hinaus. Daher einigte er sich mit der sportlichen Leitung schon vor einigen Wochen auf eine Trennung zum Saisonende. 

Für den 28 Jahre alten Götze sei womöglich entscheidend, dass er einen Verein finde, bei dem er nicht dass Gefühl habe "in jedem Spiel gleich die Welt verändern" zu müssen, glaubt Klopp. "Er soll einfach normal spielen und dann wieder spielen und wieder spielen. Dann, glaube ich, werden wir den alten Mario Götze wiedersehen." 

Bei Klopps Liverpool wird der WM-Held von 2014 nicht unterkommen, trotzdem wünscht Klopp ihm alles Gute: "Ich könnte ihm nicht mehr Glück wünschen, um ehrlich zu sein. Ich halte ihn für einen außergewöhnlichen Spieler und auch einen außergewöhnlichen Charakter. Ich mag ihn sehr und wünsche ihm alles Glück."