Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Schalke kommt einfach nicht zur Ruhe. Nun haben die schlechten Fitnesswerte des Teams erste Konsequenzen für das Trainerteam.

Anzeige

Die Verletzten-Misere hat beim FC Schalke Konsequenzen. 

Der schwächelnde Bundesliga-Klub nimmt personelle Veränderungen in seinem Trainerstab vor. Getroffen hat es nun die Athletik- und Konditionstrainer Bob Schoos und Klaus Luisser, die bei den Königsblauen ihren Hut nehmen müssen. Einen entsprechenden Sky-Bericht bestätigte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider auf SPORT1-Nachfrage. SPORT1 hatte von entsprechenden Plänen bereits Mitte Juni berichtet

Anzeige

Die Aufgaben des geschassten Duos soll Werner Leuthard übernehmen, der in der Liga als Fitness-Fachmann gilt. Der 58-Jährige war bereits unter Ex-Trainer Felix Magath in Gelsenkirchen tätig, kennt zudem Sportvorstand Jochen Schneider aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart. 

Meistgelesene Artikel

Auslöser für die Personalrochade sind unter anderem die schlechten Fitnesswerte der Spieler nach der Corona-Pause sowie zahlreiche Verletzungen. Die lange Verletztenliste ist der sportlichen Führung schon seit längerem ein Dorn im Auge. 

Zufall? Wagner sieht ein tiefgreifendes Problem

Zwischenzeitlichen fielen ganze zehn Spieler im Saisonfinale aus. 

Suat Serdar (Außenbandanriss am Wadenbeinköpfchen), Omar Mascarell (wurde an den Adduktoren operiert), Salif Sané (Muskelfaserriss), Amine Harit (Innenbandverletzung), Guido Burgstaller (Außenbandanriss im Knie) und Jean-Clair Todibo (Sprunggelenk) fehlen allesamt länger. 

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Cheftrainer David Wagner hatte auf SPORT1-Nachfrage zuletzt verdeutlicht, dass er bei den anhaltenden Schwierigkeiten nicht an einen Zufall glaube. "Dieses Problem beschäftigt uns seit Februar. Aber auch in der vorigen Saison haben wir uns schon damit beschäftigt. Das werden wir nach der Saison sicher auf den Prüfstand stellen."