Lesedauer: 5 Minuten

München und Bremen - Der FC Bayern steht kurz vor dem Meistertitel. Dem achten in Serie, aber einem wie kein anderer - wegen der Coronakrise. Wie würden die Feierlichkeiten aussehen?

Anzeige

Der FC Bayern steht vor der 30. Deutschen Meisterschaft, dem achten Liga-Titel in Serie.

Mit einem Sieg in der Auswärtspartie am 32. Spieltag bei Werder Bremen (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) würden die Münchner ihren Vorsprung als Tabellenführer auf zehn Punkte vergrößern - uneinholbar für den Zweiten BVB. (Bundesliga-Tabelle)

Anzeige

Ansgesichts der aktuell herausragenden Form des deutschen Rekordmeisters mit sechs Siegen aus sechs Spielen seit dem Re-Start (Tore: 19:5) ist dieses Szenario kein allzu abwegiges. Und der Spruch von den Grundschulkindern, die in ihrem Leben keinen anderen Meister als den FC Bayern gesehen haben, wird weiter Bestand haben.

Der CHECK24 Doppelpass in der englischen Woche - am Donnerstag ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1

"Wir wollen drei Punkte holen, wenn das zur Folge hat, dass wir Meister werden, ist es umso schönen. Darüber mache ich mir aber noch keine Gedanken. Damit bin ich bis jetzt gut gefahren", sagte Trainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Der neuerliche Titelgewinn - der erste für Flick als Cheftrainer - wäre jedoch nicht wie jeder andere, sondern gar ein nie dagewesener: nach einer wochenlangen Zwangspause der Liga, nach Spielen unter strikten Hygienebestimmungen und vor allem ohne Fans - Corona-Meister.

Auch die Feierlichkeiten werden in diesem Jahr zwangsläufig völlig anders ausfallen als in den vorherigen Jahren. SPORT1 gibt einen Überblick über die Planungen, sollte Bayern heute tatsächlich den letzten Schritt zur Krönung gehen.

Meistgelesene Artikel

Ist die Meisterschale in Bremen?

Nein. Die Übergabe der Meisterschale durch den Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL) Christian Seifert ist für den 34. Spieltag geplant. Und zwar egal, ob es heute zu einer Titelentscheidung kommt oder nicht.

Hintergrund ist auch: Sollte die laufende Saison doch noch abgebrochen werden, beispielsweise aufgrund einer neuerlichen Verschärfung der Coronakrise, ist eine Entscheidung über Meisterschaft und Abstieg noch offen.

Am 34. Spieltag treten die Bayern beim VfL Wolfsburg an - der BVB empfängt TSG Hoffenheim.

Weißbier-Dusche und Co.: Wie darf im Stadion gefeiert werden?

Nicht mit mehr Leuten als erlaubt! Durch das Hygiene-Konzept dürfen sich nur 100 Personen im Innenraum aufhalten.

Sollte die Stimmung noch so ausgelassen sein: Die Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge, Oliver Kahn, Herbert Hainer und Uli Hoeneß dürften nicht den Rasen stürmen, um mit den Spielern den 30. Meistertitel zu feiern. Gleiches gilt für Familien und Freunde der Spieler.

Die eigentlich obligatorischen Weißbier-Duschen der Münchner wird es nicht geben. Grund: das Hygiene-Konzept der DFL. Für Flick ist das aber gar kein Problem - ganz im Gegenteil. "Ich bin schon froh, wenn es die nicht gibt", verriet er. 

Wie die Übergabe der Meisterschale am 34. Spieltag aussehen wird, ist noch unklar. Hierzu will sich die DFL erst äußern, wenn der Meister feststeht. Klar dürfte sein, dass die Zeremonie im Vergleich zu früher in abgespeckter Version und unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstandsregeln stattfinden wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wie dürfen die Spieler intern feiern?

Untereinander dürfen die Spieler den Titel feiern. Alle Spieler und das Trainerteam werden ständig getestet und verbringen ohnehin den Alltag miteinander.

Auch hier gilt aber die Einschränkung: Bosse wie Rummenigge oder Kahn oder auch Familien und Freunde dürfen sich nicht ohne Weiteres dazugesellen. Sollten sie mit dem Team anstoßen wollen, müssten sie zuvor zwei Mal negativ getestet werden.

Was planen die Spieler? Nach SPORT1-Informationen wird es am Mittwoch, sofern am Dienstagabend der Titel unter Dach und Fach gebracht wird, keine Party geben. Auch nicht im kleinen Kreis.

Nach SPORT1-Informationen planen Spieler und Trainer einen kleinen Umtrunk im Team-Hotel Atlantic in Bremen, sollte es mit dem Titel klappen.

Wie geht es für die designierten Meister weiter?

Nach ihrer Rückkehr nach München - um 10 Uhr steht der Rückflug an, um 11 Uhr die Landung - am Mittwoch werden die Spieler voraussichtlich einen freien Tag haben.

Schon am Donnerstag geht es aber wieder weiter, mit der Vorbereitung auf den 33. Spieltag und die Partie am Samstag gegen den SC Freiburg.

Wird es eine Titelfeier auf dem Marienplatz geben?

Nein. Egal, ob der FC Bayern die Meisterschaft heute gewinnt oder zu einem späteren Zeitpunkt, egal, ob weitere Titel hinzukommen oder nicht: Die Präsentation der Pokale auf dem Münchner Rathausbalkon ist ausgeschlossen.

Diese "liebgewonnene Tradition ist heuer leider unvorstellbar", hatte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter gesagt.

Eine alternative Zeremonie soll es aber geben. Man werde "zusammen mit dem Verein eine angemessene Ehrung finden", so Reiter.

Denkbar ist auch eine Art von Feier, wie sie in Zeiten von Corona inzwischen durchaus gelernt ist: eine virtuelle.