Lesedauer: 2 Minuten

Mats Hummels bekommt im Spiel gegen Mainz mehr Arbeit, als ihm lieb ist. Der BVB-Abwehrchef nimmt die Kollegen in die Pflicht - wird aber nicht erhört.

Anzeige

Mats Hummels war deutlich zu hören im leeren Signal-Iduna-Park.

"Unser Pressing ist Alibi, Leute!", rief der merklich frustrierte Dortmunder Innenverteidiger seinen Kollegen entgegen. Gerade war er wieder einmal in eine brenzlige Situation geraten. Gegen Mainz 05, einen Abstiegskandidaten.

Anzeige

Hummels wusste sich nur noch durch ein Foul zu helfen. Regelwidrig stoppte er in der 37. Minute Karim Onisiwo am Strafraum und sah die Gelbe Karte.  

BVB lässt Einstellung gegen Mainz vermissen

Das Problem aus BVB-Sicht: Auch nach Hummels' Ansage kamen die Schwarz-Gelben nicht mehr in die Gänge.

"Wir haben heute zu wenig investiert. Die Gier, die wir am Samstag in Düsseldorf hatten, war heute nicht zu sehen", fällte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl nach der 1:2-Pleite ein trauriges Urteil.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Auch Nationalspieler Julian Brandt gestand: "Wir sind neun Kilometer weniger gelaufen als die Mainzer. Das zeigt natürlich, dass sie den größeren Willen hatten."

Hummels' Worte sind augenscheinlich nicht auf fruchtbaren Boden gefallen.