Thomas Müller und Robert Lewandowski geben ihr Comeback nach einem Spiel Sperre
Thomas Müller und Robert Lewandowski geben ihr Comeback nach einem Spiel Sperre © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Beim SV Werder Bremen kann der Rekordmeister aus München die achte Meisterschaft in Folge klar machen. Trainer Flick setzt wieder auf Müller, Hernández sitzt auf der Bank.

Anzeige

Mit einem Sieg im nächsten Spiel können die Bayern die achte Meisterschaft in Folge klar machen. Aus eigenen Kräften können sie drei Spieltage vor Saisonende "den Sack zu machen", wie Trainer Hansi Flick nach dem letzten Spieltag betonte.

Auswärts bei den abstiegsbedrohten Bremern (Bundesliga, 32. Spieltag: Werder Bremen - FC Bayern München, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) setzt Flick wieder auf Thomas Müller und Robert Lewandowski, die nach ihrer Gelbsperre zurück sind. Außerdem ersetzt Alphonso Davies hinten links den Franzosen Hernández. 

Anzeige

Auf der linken offensiven Seite darf Kingsley Coman wieder wirbeln, Ivan Perisic hatte sich im Spiel gegen Mönchengladbach "einen Schlag abgeholt", wie Flick bei Sky sagte.

Ansonsten hat er aber all seine Leistungsträger an Bord. "Es ist schön, dass wir auf die vermeintlich Stärksten zurückgreifen können", freut sich der Bayern-Coach.

Bei den Bremern ersetzt Leonardo Bittencourt Josh Sargent und Marco Friedl spielt für Ludwig Augustinsson.

Werder gelang am letzten Spieltag zwar ein torreicher Befreiungsschlag gegen den SC Paderborn, sind aber als Tabellen-Siebzehnter weiterhin akut abstiegsgefährdet. Die Bremer müssen punkten, um den Druck auf Mainz und Düsseldorf zu erhöhen.

Doch wenn die Bayern, die wieder ihre Bestbesetzung aufbieten, weiter in dieser Top-Form auflaufen, wird es ganz schwer für die Nordlichter.

Die Aufstellungen

Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Vogt, Moisander - Gebre Selassie, M. Eggestein, Klaassen, Friedl - Osako - Bittencourt, Rashica

FC Bayern: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Kimmich - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Union Berlin empfängt Paderborn

Mit einem Sieg gegen die quasi abgestiegenen Paderborner könnten die Berliner den Klassenerhalt perfekt machen. Die Köpenicker stehen auf dem 14. Platz und haben beruhigende sieben Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, bei nur noch drei Spielen. (Bundesliga, 32. Spieltag: Union Berlin - SC Paderborn 07, ab 20.30 im LIVETICKER)

Doch die Berliner überlassen nichts dem Zufall. Direkt nach dem Spiel gegen Köln am Wochenende reiste die Mannschaft an den Scharmützelsee nach Brandenburg, um ein Kurz-Trainingslager zu absolvieren. Die Spieler sollen optimal vorbereitet in das Spiel gegen Paderborn gehen.

Steffen Baumgart zeigt sich derweil betont kämpferisch und will sich erhobenen Hauptes aus der Bundesliga verabschieden: "Ich will Charakter von uns sehen. Jedes Spiel soll ein Feuerwerk von uns werden. Wir wollen nicht resignieren, sondern die Saison mit erhobenem Haupt zu Ende bringen. Das erwarte ich jetzt."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Hertha bei Freiburg zu Gast

Für die Hertha geht es beim Gastspiel in Freiburg vor allem darum, die durchaus turbulente Saison mit guten Spielen abzuschließen. Nach dem Bruno Labbadia nach der Corona-Pause als Trainer übernahm, führte er den Hauptstadt-Klub wieder in ruhigere Gewässer. (Bundesliga, 32. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC Berlin, ab 20.30 im LIVETICKER)

Die Berliner stehen aktuell auf dem 11. Tabellenplatz. Nach oben geht nicht mehr viel und nach unten ist der Abstieg abgewendet. Die Freiburger hingegen können noch auf die Europa-League-Plätze vorrücken. Das ist nicht erklärtes Ziel, aber wenn man die Gelegenheit dazu bekommt, wollen auch die Breisgauer in Europa mitspielen.

"Unser Ziel ist jetzt nicht Europa, aber wir wollen auch nicht einfach nur um die Goldenen Ananas spielen. Natürlich wollen wir die Großen ein bisschen ärgern", sagt Lucas Höler nach dem Spiel am vergangen Wochenende.

So können Sie die Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky Go
Ticker: SPORT1.de und SPORT1 App