Leverkusens Kai Havertz fällt gegen den FC Bayern kurzfristig aus
Leverkusens Kai Havertz fällt gegen den FC Bayern kurzfristig aus © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

Die Leverkusener wollen mit einem Sieg gegen den Rekordmeister aus München einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Champions-League-Plätze gehen.

Anzeige

Bayer Leverkusen muss schon vor dem Anpfiff des Topspiels gegen den FC Bayern den ersten herben Rückschlag hinnehmen.

Hoffnungsträger Kai Havertz steht wegen muskulärer Probleme nicht im Kader von Cheftrainer Peter Bosz. 

Anzeige

"Er hat Beschwerden am Knie, nachdem er da einen Schlag darauf bekommen hatte. Das war noch nicht so gut ausgeheilt", sagte Bosz vor der Partie bei Sky.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im engen Rennen um die Champions-League-Plätze in der Bundesliga will Bayer 04 Leverkusen am Samstagnachmittag den Topfavoriten aus München ärgern, was jetzt noch schwerer werden sollte als ohnehin schon. (Bundesliga, 30. Spieltag: Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Lucas Alario nimmt stattdessen den Platz in der Sturmspitze der Gastgeber werden ein. 

Boateng zurück in Bayerns Startelf

Bosz überschüttete den Rekordmeister vor der Partie mit Lob: "Wenn ich die Bayern sehe, genieße ich das als Fußballliebhaber. So muss Fußball gespielt werden. Es macht Spaß, Bayern München spielen zu sehen. Sie haben eine sehr gute Restverteidigung, machen gut Druck auf den Ball und haben natürlich auch eine hohe Einzelqualität der Spieler."

Nach dem Lob seines Trainerkollegen verwundert es nicht, dass Bayern-Coach Hansi Flick auf die Erfolgself setzt, die im Topspiel bei Borussia Dortmund zuletzt einen Sieg holte. Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf gibt es nur eine Änderung. 

Jerome Boateng, der gegen die Fortuna eine Pause erhalten hatte, rückt zurück in die Startelf. Lucas Hernández nimmt wieder auf der Bank Platz. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Von den letzten 19 Pflichtspielen gewann der Rekordmeister 18, lediglich ein torloses Remis gegen die Bullen aus Leipzig schmälert die Statistik. Auch die Restart-Statistik gibt einiges her: Vier Spiele, vier Siege und ein Torverhältnis von 13:2.

Die Werkself mit Rückendwind

Was kann Bosz dagegenhalten? "Wir müssen alle dran glauben, mutig sein und unsere Spielweise 100-prozentig durchziehen."

Denn auch die Bayer-Statistik kann sich sehen lassen: von den letzten 14 Pflichtspielen konnte die Werkself 12 gewinnen und die letzten beiden Spiele gegen die Bayern waren auch siegreich. Entwickelt sich da ein Bayern-Schreck? Die Vorzeichen stehen jedenfalls alle auf Topspiel.

Die Aufstellungen

Bayer Leverkusen: Hradecky - Dragovic, S. Bender, Tapsoba - Amiri, Aranguiz, Baumgartlinger, Bellarabi - Bailey, Diaby - Alario

FC Bayern: Neuer - Davies, Alaba, Boateng, Pavard - Goretzka, Kimmich - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Leipzig zu Hause gegen Paderborn

Für die Leipziger müssen gegen den Tabellenletzten aus Paderborn drei Punkte her. (Bundesliga 30. Spieltag: RB Leipzig - SC Paderborn 07 ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

"Wir sind praktisch gezwungen zu punkten", sagt Cheftrainer Julian Nagelsmann. Das müssen sie auch, wollen sie die Verfolger Leverkusen und Gladbach weiter auf Distanz halten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Schnittpartie in Frankfurt

Das nächste Heimspiel der Eintracht gegen Mainz 05 ist laut SGE-Trainer Adi Hütter immens wichtig: "Ich würde morgen von einer Schnittpartie sprechen. Mit dem entsprechenden Ergebnis könnten wir uns in eine andere Richtung orientieren."

Aber auch die Mainzer stehen unter Druck, nur ein Punkt trennt die Mannschaft vom Relegationsplatz. (Bundesliga 30. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Rösler nur mit Mathe-Grundkurs

Die Fortuna steht im Spiel gegen die Hoffenheimer mit dem Rücken zur Wand. Sie müssen punkten, wollen sie den Relegationsplatz vorzeitig verlassen. (Bundesliga 30. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - TSG 1899 Hoffenheim ab 15.30 im LIVETICKER)

Auf etwaige Rechenspielchen lässt sich der Cheftrainer Uwe Rösler aber nicht ein: "Bei mir hat es nur zum Mathe-Grundkurs gereicht – ich bin nicht in der Lage, alle möglichen Ergebnisse zu kalkulieren und zu sagen, wie viele Punkte wir zur Rettung brauchen."

Ein Dreier am Wochenende wäre aber schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

So können Sie den 30. Spieltag der 1. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App