Lesedauer: 2 Minuten

Grischa Prömel fiebert dem Re-Start gegen den FC Bayern entgegen. Angst vor dem Coronavirus hat der Mittelfeldspieler von Union Berlin nicht.

Anzeige

Die erste Partie nach dem Neustart der Fußball-Bundesliga wird nach Ansicht von Grischa Prömel ein "spezielles Spiel" für Union Berlin.

Der Klub trifft am Sonntag direkt nach der Coronapause auf Tabellenführer Bayern München (Bundesliga: Union Berlin - FC Bayern, am Sonntag ab 18 Uhr im SPORT1-Liveticker). "Keiner weiß, wie die Bayern sich vorbereiten", sagte der 25-Jährige am Montag in einer virtuellen Medienrunde.

Anzeige

Für den Tabellenelften sei es deshalb wichtig, schnell ins Spiel zu finden, auch ohne die Unterstützung der Fans an der Alten Försterei.

Prömel heiß auf Bayern

"Wir hätten lieber vor vollem Haus gespielt", sagte der Mittelfeldspieler: "Gerade in so einem Spiel, wo es auch mal Phasen gibt, in denen wir dem Ball wahrscheinlich erstmal hinterherlaufen müssen."

Immerhin: Das Training liefe bereits flüssiger, aber "acht Wochen ohne Wettkampf gehen nicht spurlos an einem vorbei", sagte Prömel. Trotzdem seien alle "heiß, dass es am Sonntag wieder losgeht".

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Liga
    2
    Fussball / 2. Liga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?

Persönlich habe er keine Angst vor dem Virus, sagte der Olympia-Silbermedaillengewinner von 2016: "Nirgendwo ist man sicherer als bei uns gerade im Hotel." Alleine bei den Mahlzeiten gebe es "tausend Vorgaben", bei der Essensausgabe tragen die Spieler Masken und sitzen an einzelnen Tischen.