Lesedauer: 3 Minuten

Paderborn und Dortmund - Jadon Sancho von Borussia Dortmund erzielt beim SC Paderborn seinen ersten Profi-Dreierpack. Darüber hinaus stellt der Engländer mehrere Rekorde auf.

Anzeige

Was ist eigentlich mit Jadon Sancho los? Diese Frage stellte SPORT1 unter der Woche. Der bislang überragende Engländer kam angeschlagen und damit unfit aus der Corona-Pause und enttäuschte allen voran im Titel-Endspiel gegen die Bayern (0:1).

Beim 6:1-Kantersieg in Paderborn platzte jetzt aber der Sancho-Knoten!

Anzeige

Verzettelte sich der Flügelflitzer in der ersten Halbzeit noch oft in seinen Dribblings, präsentierte sich der 20-Jährige nach der Pause wieder in alter Top-Form. Sancho traf zuerst zum 2:0 (und erinnerte bei seinem Jubel an den Afroamerikaner George Floyd/"Justice for George Floyd"), dann zum 3:0 und zuletzt zum Endstand.

"Wir haben das gut gemacht", resümierte Trainer Lucien Favre nach der Partie bei Sky. Er habe seiner Mannschaft in der Pause gesagt, dass man gut gepresst habe, "die andere Mannschaft wird das Tempo nicht halten können bis zum Schluss". Der Schweizer sollte recht behalten. Auch dank des enormen Tempos von Dribbelkünstler Sancho brach Paderborn schlussendlich ein.

Sancho erzielt ersten Dreierpack

In Paderborn erzielte Sancho seinen ersten Profi-Dreierpack überhaupt. Doch nicht nur das: Sancho ist der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten, der die 30-Treffer-Marke erreicht hat. Für seine ersten 30 Tore und 38 Assists brauchte der Außenstürmer 73 Ligaspiele.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In dieser Saison steht der BVB-Star jetzt schon bei 17 Toren und 17 Assists – damit schoss er sich ganz nebenbei auch noch an die Spitze der Bundesliga-Scorerliste – vor Bayern-Star Robert Lewandowski (33) und Leipzig-Torjäger Timo Werner (32). In den europäischen Top-5-Ligen ist Sancho jetzt der erste Spieler, der jeweils mehr als 15 Tore und 15 Assists hat.

Übrigens: In der internationalen Scorerliste liegt nur Teamkollege Erling Haaland (26 Tore und 9 Vorlagen für Dortmund sowie RB Salzburg) vor Sancho. Der frühere BVB-Profi Ciro Immobile von Lazio Rom kommt auf 27 Treffer sowie 7 Assists und liegt somit gleichauf mit dem Engländer.

Der 1,80 Meter große Sancho kam 2017 für rund 8 Millionen Euro von Manchester City in den Pott und unterschrieb in Dortmund einen Vertrag bis 2022.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Wo liegt Sanchos Zukunft?

Im Sommer könnte er den Revierklub allerdings vorzeitig verlassen.

Nach SPORT1-Informationen sieht Sancho seinen Markt weiterhin in der Heimat, strebt einen Wechsel nach England an - entweder in diesem, oder dann im nächsten Sommer. Manchester United und der FC Chelsea wollen den Top-Angreifer unbedingt haben.

Knackpunkt ist allerdings die Ablösesumme. Der BVB fordert mindestens 130 Millionen Euro – kaum vorstellbar, dass ein Klub diese Summe vor allem während der Corona-Krise zahlt.