Lesedauer: 2 Minuten

Hans-Joachim Watzke bleibt nach den positiven Corona-Fällen bei Dynamo Dresden ruhig. Er kann den Test-Ergebnissen sogar etwas gutes abgewinnen.

Anzeige

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat gelassen auf die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne für den Zweitligisten Dynamo Dresden reagiert.

"Wir mussten damit rechnen, dass die Rest-Saison nicht störungsfrei bleibt", sagte Watzke den Funke-Medien: "Die Tests und die Ergebnisse sind auch ein Zeichen für unsere Transparenz." 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayers Sieg "auf dem Zahnfleisch"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt überraschend gegen Köln
  • Kampfsport / Boxen
    4
    Kampfsport / Boxen
    Tyson vs. Jones - das Legendenduell
  • Leichtathletik
    5
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"

Das Gesundheitsamt Dresden hatte nach zwei weiteren positiven Coronafällen für die gesamte Dynamo-Mannschaft sowie den Trainer- und Betreuerstab eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet, da das Team bereits ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Das für den 17. Mai geplante Auswärtsspiel bei Hannover 96 kann definitiv nicht stattfinden, auch die Partie in der Woche darauf gegen die SpVgg Greuther Fürth wird laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert nicht am geplanten Termin möglich sein.