Lesedauer: 2 Minuten

München - Im Mai läuft die Kaufoption für Bayern-Star Philippe Coutinho ab. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge äußert sich nun über den Stand bei der Leihgabe vom FC Barcelona.

Anzeige

Der FC Bayern hat die Kaufoption für Leihspieler Philippe Coutinho verstreichen lassen.

"Die Kaufoption ist abgelaufen, und wir haben sie nicht gezogen", verriet Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge jetzt im Interview mit dem SPIEGEL.

Anzeige

Coutinho-Verbleib? Rummenigge abwartend

Dass der deutsche Rekordmeister nicht bereit war, dem FC Barcelona die kolportierten 120 Millionen Euro an Ablöse für den 27-jährigen Brasilianer zu überweisen, hatte sich bereits seit längerem abgezeichnet, wie auch SPORT1 zuletzt immer wieder berichtet hatte

Coutinhos Berater Kia Joorabchian hatte erst vor wenigen Tagen im Gespräch mit SPORT1 erklärt: "Bezüglich seiner Zukunft ist noch keine Entscheidung gefallen. Wie ich schon häufiger in unsicheren Zeiten wie diesen gesagt habe: Wir sprechen derzeit nicht über irgendwelche Transfers oder Zukunftspläne und haben darüber auch noch nicht diskutiert."

Der CHECK24 Doppelpass mit André Schubert und Peter Neururer, Sonntag ab 11 Uhr im TV auf auf SPORT1 und im LIVESTREAM 

Ob Coutinho trotz des Leihendes an der Säbener Straße bleibt, ist derzeit offen.

Im Verhältnis zur Ablöse und der grundsätzlichen Klasse Coutinhos waren die Leistungen des zuletzt verletzten Offensivspielers im Bayern-Trikot dürftig.

Meistgelesene Artikel

Bayern gegen zweite Coutinho-Leihe

Die Münchner wollen zudem lieber für Leroy Sané von Manchester City Geld ausgeben. "Jetzt müssen wir erst einmal intern die Kaderplanung abschließen und sehen, ob er weiter eine Rolle bei uns spielen soll oder nicht", ergänzte Rummenigge im SPIEGEL.

Eine weitere Leihe ist nach SPORT1-Informationen ausgeschlossen. Coutinho darf nur bleiben, wenn er fest verpflichtet wird.