Lesedauer: 2 Minuten

Die Spieler des FC Bayern verzichten erneut auf Teile ihres Gehalts. Präsident Herbert Hainer bestätigt eine entsprechende Einigung mit dem Mannschaftsrat.

Anzeige

Der FC Bayern hat sich zum zweiten Mal während der Coronakrise mit seinen Spielern auf einen Gehaltsverzicht verständigt.

Nachdem Anfang April ein Verzicht von 20 Prozent mit den Bayern-Stars vereinbart wurde, erzielte nun der Klub mit dem Mannschaftsrat um Kapitän Manuel Neuer eine erneute Einigung über einen nicht näher genannten Anteil.

Anzeige

Nachdem Hainer Mitte Mai im CHECK24 Doppelpass die Gespräche darüber bestätigt hatte, berichtete er nun vom erfolgreichen Abschluss.

Der CHECK24 Doppelpass mit Markus Babbel und Bruno Labbadia am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

"Es ist sehr erfreulich, dass unsere Mannschaft vollstes Verständnis für die Situation hat und bis zum Saisonende weiter auf Gehalt verzichten wird", sagte Hainer der Bild.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an

Hainer lobt Solidarität unter Spielern

Der Gehaltsverzicht ist ein Zeichen der Bayern-Profis an die Mitarbeiter, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise abzufedern.

"Unter den Spielern herrscht deutlich mehr Verständnis und Solidarität, als es in der Öffentlichkeit dargestellt wird", sagte Hainer bereits vor zwei Wochen im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.