Lesedauer: 2 Minuten

München - Der FC Bayern gibt die Verpflichtung von Armindo Sieb bekannt und bestätigt damit eine Meldung von SPORT1. Der Wechsel lief aber nicht ohne Komplikationen ab.

Anzeige

Der Wechsel von Nachwuchstalent Armando Sieb zum FC Bayern ist perfekt.

Was SPORT1 schon Mitte April vermeldet hatte, gab nun auch der deutsche Rekordmeister offiziell bekannt.

Anzeige

Demnach wird der 17 Jahre alte Offensivspieler, der von den U17-Junioren der TSG Hoffenheim zum FC Bayern Campus wechselt, mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.

Sauer lobt Sieb als großes Offensivtalent

"Mit Armindo haben wir ein großes deutsches Offensivtalent für uns gewinnen können", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer über den gebürtigen Hallenser. "Er hat in der U17-Bundesliga und auch in der Nationalmannschaft mit tollen Leistungen und vielen Scorer-Punkten auf sich aufmerksam gemacht und das Interesse mehrerer Vereine auf sich gezogen."

Auch Hoffenheim hätte den U17-Nationalspieler gerne behalten, musste sich aber dem Angebot der Bayern geschlagen geben. Für Ärger im Kraichgau sorgte die Art und Weise, wie der Transfer vonstatten ging.

"Es gilt, diese Entscheidung zu respektieren, auch wenn sie ein Stück weit schmerzt", hatte TSG-Sportdirektor Alexander Rosen im Gespräch mit SPORT1 gesagt.

Rosen über Verhalten der Bayern irritiert

Er zeigte sich aber irritiert darüber, "dass der Spieler ohne Abstimmung mit uns vom FC Bayern zu einer medizinischen Untersuchung nach München bestellt wurde".

Sieb soll nach SPORT1-Informationen in der kommenden Saison bereits in der 3. Liga bei der U23 Spielpraxis sammeln. Perspektivisch wird ihm auch der Sprung zu den Profis zugetraut.