Lesedauer: 2 Minuten

Auf Einladung von Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge werden Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß das Geister-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt im Stadion erleben.

Anzeige

Die beiden Ehrenpräsidenten Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß schauen sich das erste Heimspiel des FC Bayern München nach dem Re-Start in die Bundesliga im Stadion an.

Das berichtete die Bild vor der Partie des Rekordmeisters gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (Bundesliga: FC Bayern - Eintracht Frankfurt ab 18.30 im LIVETICKER).

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich werde das Geisterspiel genießen und mich ganz auf die Aktionen auf dem Platz konzentrieren", sagte Beckenbauer. "Sonst werde ich immer wieder gefragt: 'Franz, wie hast du das gesehen?' Dabei mag ich es viel mehr, Fußball zu schauen, ohne viel reden zu müssen." 

Rummenigge lud Hoeneß und Beckenbauer ein

Beckenbauer berichtet außerdem, dass Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge ihn und Hoeneß eingeladen habe, die Partie im Stadion zu verfolgen. Außerdem müsse er vorher "einige Fragebögen ausfüllen, um überhaupt das Stadion betreten zu dürfen". 

Wegen der Corona-Pandemie durfte die Bundesliga nur unter Einhaltung eines Hygienekonzepts die Spielzeit fortsetzen. Zuschauer sind in den Stadien nicht erlaubt. 

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Gastgebende Mannschaften dürfen eine Delegation von insgesamt acht Personen auf der Tribüne haben. Den Gäste-Clubs ist eine Gruppe von vier Personen gestattet.