Lesedauer: 4 Minuten

München - Das Lazarett des FC Bayern hat ein neues Mitglied. Ein Profi könnte aber gegen Düsseldorf sein Startelf-Comeback feiern. Ein Überblick zu Bayerns Sorgenkindern.

Anzeige

Das Topspiel beim BVB hat der FC Bayern gewonnen - und dennoch treibt den Rekordmeister ein gewisser bange machender Zustand um: Mehr als ein halbes Dutzend Spieler zählt die Verletztenliste, die zum Saison-Finish womöglich doch noch einmal entscheidend werden mag. 

Immerhin: "Thiago wird der sein, der am schnellsten zurückkommt", verriet Bayern-Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. 

Anzeige

Der Spanier ist einer der wenigen personellen Lichtblicke im Lazarett der Münchner. Zwar steht er für die Partie gegen Fortuna Düsseldorf noch nicht zur Verfügung - eine Woche später in Leverkusen dürfte mit Thiago aber endlich wieder zu rechnen sein. (Bundesliga: FC Bayern - Fortuna Düsseldorf ab 18.30 Uhr im LIVETICKER

Bei den verbliebenen Sorgenkindern dagegen ist nach wie vor Geduld vonnöten. 

Wie geht es mit Coutinho weiter?

"Philippe Coutinho soll bald zum Mannschaftstraining dazustoßen", sagte Flick. Allerdings müsse dann abgewartet werden, wie der Brasilianer mit der steigenden Belastung klarkomme. Coutinho selbst hoffte zuletzt auf ein Comeback Mitte Juni.

Nachdem FCB-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge verraten hatte, dass die Bayern die Kaufoption verstreichen ließen, steht gerade Coutinho unter besonderer Beobachtung.

Die Frage dabei ist, ob er die Bayern-Bosse auf dem Platz doch noch von seinem Potenzial überzeugen kann. Nach SPORT1-Informationen ist es möglich, dass Bayern und Barca einen Kaufdeal mit niedrigerer Ablöse aushandeln. Eine weitere Leihe ist nach SPORT1-Informationen ausgeschlossen. Coutinho darf nur bleiben, wenn er fest verpflichtet wird.

Erst vor kurzem hatte sich Coutinhos Berater bei SPORT1 zu der möglichen Zukunft seines aktuell verletzten Schützlings geäußert. Es sei noch keine Entscheidung gefallen, erklärte Kia Joorabchian: "Das Wichtigste für ihn ist jetzt, sich auf eine schnelle Genesung zu konzentrieren, um seinem Team so schnell wie möglich wieder auf dem Platz helfen zu können. Danach werden wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln."

Süle "ist auf einem guten Level"

Tatsächlich nicht ausgeschlossen noch in dieser Saison ist ein Comeback von Niklas Süle. "Niklas ist auf einem guten Level", lobte Flick. Trotzdem wollen die Bayern beim deutschen Nationalspieler "Step by Step" gehen. 

Zur Erinnerung: Süle hatte sich im Oktober 2019 einen Kreuzbandriss zugezogen. Seitdem schuftet der Innenverteidiger fleißig für seine Rückkehr auf den Rasen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben 

"Für Niki wäre es schön, wenn er mal wieder bei der Mannschaft wäre und auf dem Platz stehen könnte", hofft Flick für den 24-Jährigen.

Gleiches gilt für Corentin Tolisso. Der Mittelfeldmann wird immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, zuletzt musste er sich einer Operation am Knöchel unterziehen. Ob er in dieser Bundesliga-Saison noch spielen wird? Ungewiss. 

Es werde besser, verriet Flick über den Zustand des Franzosen: "Die medizinische Abteilung macht auch mit ihm Pläne. Wir gehen aber kein Risiko ein." 

Hernández vor Startelf-Comeback?

Lucas Hernández dagegen könnte gegen Düsseldorf wieder von Beginn an auf dem Feld stehen. Der Franzose würde dabei indes nur von einer möglichen Verschnaufpause für Jérôme Boateng profitieren - denn der Ex-Nationalspieler hat seine muskulären Probleme überwunden und trainierte bereits am Donnerstag wieder mit der Mannschaft.

Es wäre die Chance für Hernández, der in dieser Bundesliga-Saison erst 13 Spiele bestritten hat, in der Innenverteidigung zu glänzen - und damit auch seine 80-Millionen-Euro-Ablöse, die Bayern an Atlético Madrid zahlte, zu rechtfertigen.

Mit Lars Lukas Mai gibt es allerdings bereits ein neues Sorgenkind bei den Bayern: Der 20-Jährige verletzte sich im Training, als er nach einem Zweikampf mit Michael Cuisance im Rasen hängen blieb und minutenlang behandelt werden musste. 

Mit dick bandagiertem Knöchel wurde der Youngster vom Trainingsplatz geführt - sogar das Saisonaus droht.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton-Aus: Chance für Hülkenberg
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Roca: So ticken die Bayern-Stars
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Eskaliert der Zoff bei Ferrari?
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Atlético - FCB: Attraktive Wetten
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    BVB bangt um Führungsspieler

Arp wieder bei den Amateuren

Fit ist dagegen Jann-Fiete Arp  - und doch gab es auch für den Ex-Hamburger wieder mal einen Rückschlag, wenngleich auch anderer Natur. Der 20-Jährige hatte während der Corona-Pause ordentlich bei den Profis mittrainiert, hoffte daher auf einen Platz im Bundesliga-Kader für die nächsten Partien. Vor dem Re-Start der 3. Liga hat Flick das Sturm-Talent allerdings wieder in die Reserve verschoben. Arp befindet sich derzeit in Hotel-Quarantäne und bereitet sich auf das Spiel der Amateure am Samstag gegen den 1. FC Ingolstadt vor.

Voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern gegen Düsseldorf:

Neuer - Pavard, Hernández, Alaba, Davies - Goretzka, Kimmich - Gnabry, Müller, Perisic - Lewandowski