Lesedauer: 4 Minuten

München - Philippe Coutinho arbeitet in der Reha an seinem Comeback. Hinter den Kulissen wird derzeit über die Zukunft des Brasilianers gesprochen. Bei SPORT1 meldet sich nun sein Berater zu Wort.

Anzeige

Für Philippe Coutinho dürfte sich das Training am Montag ein Stück weit nach Heimat angefühlt haben.

An der Säbener Straße trainierte der in Rio de Janeiro geborene Brasilianer mit Socken im Sand, wie es Fotos der Bild belegen.  

Anzeige

Stabilisationsübungen auf feinen Körnern, statt feine Pässe auf dem Rasen. Schuften statt glänzen. Der 27-Jährige ist dieser Tage zum Zuschauen verdammt, denn eine Operation am rechten Sprunggelenk am 24. April, bei der ihm freie Gelenkkörper entfernt wurden, zwingt ihn zur Reha.  

Wie geht es mit Coutinho bei Bayern weiter? 

Nun gibt es für Verletzungen nie den richtigen Zeitpunkt, in Coutinhos Fall kommt die Auszeit aber zur Unzeit, schließlich wollte sich die Leihgabe vom FC Barcelona nach der Corona-Pause für einen Verbleib beim FC Bayern empfehlen.

Bekanntlich besitzen die Münchner für den Brasilianer eine Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro, die im Mai gezogen werden müsste. 

Klar ist nur, dass die Bayern einen solchen Preis nicht zahlen werden. Unklar ist hingegen, ob der Edeltechniker den Bayern trotzdem erhalten bleibt oder nicht, und wann darüber entschieden wird.   

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Coutinho-Berater: "Noch keine Entscheidung gefallen"

"Bezüglich seiner Zukunft ist noch keine Entscheidung gefallen", bestätigt sein Berater Kia Joorabchian im Gespräch mit SPORT1. "Wie ich schon häufiger in unsicheren Zeiten wie diesen gesagt habe: Wir sprechen derzeit nicht über irgendwelche Transfers oder Zukunftspläne und haben darüber auch noch nicht diskutiert."

Kia Joorabchian (l.) mit Carlos Tevez bei einem Formel-1-Rennen
Kia Joorabchian (l.) mit Carlos Tevez bei einem Formel-1-Rennen © Imago

Laut der Mundo Deportivo wird hinter den Kulissen jedoch über das Szenario gesprochen, die Leihe zu verlängern, welche am 30. Juni 2020 endet, da die Fortführung der Champions League im August nach wie vor auf dem Plan der UEFA steht.  

Im CHECK24 Doppelpass sagte Herbert Hainer am Sonntag, dass die Katalanen das Recht haben, "ihn zurückzuholen". Der Bayern-Präsident weiter: "Die sportliche Leitung macht sich Gedanken dazu."  

Bleibt Coutinho ein Bayer oder nicht?  

Coutinho: Bayern will Nägel mit Köpfen

Nach SPORT1-Informationen ist eine erneute Leihe für die Saison 2020/21 derzeit nicht vorgesehen. Entweder wird er gekauft oder kehrt vorerst zum FC Barcelona zurück. 

Möglich ist aber, dass beide Vereine wegen der festgeschriebenen Ablösesumme des brasilianischen Nationalspielers in Verhandlungen treten. Nur wenn diese exorbitant sinken würde, wäre ein Kauf Coutinhos für die Bayern überhaupt interessant, zumal der Transfer von Leroy Sané (Manchester City) vereinsintern höchste Priorität genießt.

Allein für den deutschen Nationalspieler wären zwischen 50 bis 65 Millionen Euro Ablöse fällig.  

Havertz könnte Coutinho-Poker beeinflussen

SPORT1 erfuhr: Vereinsintern gibt es aber sehr wohl Befürworter eines Coutinho-Verbleibs.

Auch Hansi Flick zählt dazu, zumal die Hoffnung besteht, dass der Brasilianer mit einer kompletten Sommervorbereitung sein Potenzial voll ausschöpfen kann. Im vergangenen Jahr war er erst am 19. August zur Mannschaft gestoßen. 

Allerdings werben die Münchner auch um Offensiv-Allrounder Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen). Sollte dieser Transfer scheitern, könnte die Coutinho-Personalie nochmal Fahrt aufnehmen.  

Coutinho hofft auf schnelles Comeback 

Derzeit umtreiben Coutinho aber andere Sorgen.

"Das Wichtigste für ihn ist jetzt, sich auf eine schnelle Genesung zu konzentrieren, um seinem Team so schnell wie möglich wieder auf dem Platz helfen zu können. Danach werden wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln", sagt Joorabchian, der als einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Spielerberater der Welt gilt.  

Gut möglich ist, dass Coutinho im Meisterschaftsendspurt nochmal mitwirken kann. Nach SPORT1-Informationen ist der Spieler optimistisch, in drei bis vier Wochen wieder spielfit sein zu können.  

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Joorabchian: "Philippe mag den Verein"

Bislang kommt er auf 32 Pflichtspieleinsätze für den FCB, erzielte dabei neun Tore und lieferte acht Assists.

Eine Quote, die Coutinho gerne ausbauen möchte, um sich für einen Kauf zu empfehlen. Denn einen Verbleib in München kann sich der Spieler vorstellen, wie auch sein Berater indirekt bestätigt.

"Ich kann sagen, dass Philippe in München sehr glücklich ist", sagt Joorabchian: "Er mag den Verein und dessen hohes Maß an Professionalität."