Lesedauer: 2 Minuten

Bei Heiko Herrlich fällt auch der zweite Coronatest negativ aus. Jetzt darf der Trainer des FC Augsburg nach seinem Faux-Pas wieder mit der Mannschaft trainieren.

Anzeige

Heiko Herrlich, Trainer des Bundesligisten FC Augsburg, ist nach dem Verstoß gegen die Quarantäne-Regeln zurück im Kreise der Mannschaft.

Nach dem ersten Coronatest am Samstag fiel auch der zweite am Montag negativ aus. "Der Blick geht nach vorne: Nach zwei negativen Coronatests hat Heiko Herrlich die Arbeit mit seinem Team wieder aufgenommen", twitterte der Klub am Montag.

Anzeige

Herrlich hatte in der Vorbereitung auf die Partie gegen den VfL Wolfsburg (1:2) gegen die DFL-Vorgaben verstoßen, als er zum Kauf von Hautcreme und Zahnpasta das Hotel verließ. Deshalb verzichtete der Trainer freiwillig auf sein Debüt als FCA-Coach.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Augsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Der 48-Jährige hatte den Trainerjob in Augsburg im März kurz vor der Corona-Pause von Martin Schmidt übernommen. Herrlich war am Samstag von seinem Assistenten Tobias Zellner vertreten worden und hatte die Partie im VIP-Bereich im Stadion verfolgt.