Lesedauer: 2 Minuten

Mario Götze und Borussia Dortmund gehen am Saisonende getrennte Wege. Michael Zorc bestätigt nach einem "sauberen Gespräch" das Aus für den WM-Helden von 2014.

Anzeige

Der Abschied hatte sich bereits abgezeichnet, nun erfolgte auch von offizieller Seite die Bestätigung: Mario Götze wird Borussia Dortmund nach dieser Saison verlassen.

Das gab Dortmunds Sportlicher Leiter Michael Zorc im Vorfeld der BVB-Partie beim VfL Wolfsburg bekannt.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Schubert und Neururer (Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1)

Zorc über Götze-Aus: "Entscheidung gemeinsam getroffen"

"Ich habe mit Mario in den letzten Tagen ein ganz sauberes Gespräch geführt. Wir sind überein gekommen, dass wir die Zusammenarbeit nach der Saison nicht mehr fortsetzen werden", sagte Zorc bei Sky.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Aufstieg verpasst: FCH-Coach gereizt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Werder-Rettung: "Sorry für Saison"
  • Fussball
    3
    Fussball
    Mobbing? Erster Profi packt aus
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Heidenheims Spielerfrauen im Stadion
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Werder verhindert den GAU - mehr nicht

Götzes Vertrag läuft zum Saisonende aus, Gespräche über eine Verlängerung stockten zuletzt. Sein neuer Berater, Reza Fazeli, sondiert deshalb bereits intensiv den Markt und schaut sich allen voran in Spanien und Italien um.

"Er ist ein sehr verdienter Spieler von uns, er kommt aus unserer Jugend. Wir haben die Entscheidung gemeinsam getroffen und es ist auch, glaube ich, in seinem Sinne, dass er nach einer neuen Aufgabe, vielleicht auch im Ausland, schaut. Das werden wir sehen. Das weiß ich nicht", ergänzte Zorc.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

WM-Held Götze zuletzt nur noch Edelreservist

Götze wurde in der Jugend der Dortmunder ausgebildet und wechselte 2013 für 37 Millionen Euro zum FC Bayern, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. 2016 kehrte der Offensivspieler, der mit seinem Tor die deutsche Nationalmannschaft zum WM-Titel 2014 schoss, zum BVB zurück.

Doch an frühere Erfolge konnte der 27-Jährige zuletzt nicht mehr anknüpfen. In der laufenden Saison kam er in der Bundesliga 14 Mal zum Einsatz (drei Tore), spielte aber nur ein Mal über 90 Minuten.