Lesedauer: 2 Minuten

München - Emre Can strebt beim BVB in dieser Saison den Titel an und macht dem FC Bayern eine Ansage. Helfen sollen dabei Cans Erfahrungen aus seiner Münchner Zeit.

Anzeige

Emre Can strebt mit Borussia Dortmund in dieser Saison die Meisterschaft an.

"Unser Ziel beim BVB ist es, vor Bayern zu landen. Auch deshalb brauchen wir nächste Woche einen Sieg", meinte der 26-Jährige in der Sport Bild. "Ich bin zum BVB gewechselt, weil ich Titel gewinnen will. Ich bin nicht gekommen, um den zweiten Platz hinter Bayern zu festigen."

Anzeige

Der BVB liegt nach 26 Spieltagen auf Platz zwei, vier Punkte hinter Tabellenführer FC Bayern. Am kommenden Dienstag kommt es in Dortmund zum Spitzenspiel (Bundesliga: BVB - FC Bayern am Di. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Helfen sollen der Borussia dabei auch Cans Erfahrungen aus seiner Münchner Zeit (bis 2013): "Bei Bayern wird jeder geil darauf, Titel zu gewinnen. Diese Einstellung habe ich aus München mitgenommen."

DAZN gratis testen und die Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Brauchen uns nicht zu verstecken"

Die BVB-Form stimmt knapp eine Woche vor dem Gipfel schon, am vergangenen Samstag bezwang das Team von Trainer Lucien Favre (ohne den verletzten Can) Rivale Schalke 04 im Revierderby klar mit 4:0.

"Wenn wir so nah an Bayern dran sind wie jetzt, dann brauchen wir uns nicht zu verstecken. Am Ende kommt es aber darauf an, was du auf dem Platz ablieferst", betont Can.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

In den vergangenen Duellen behielt Bayern aber meist deutlich die Oberhand, in der Hinrunde setzte es eine 0:4-Klatsche. Can war damals allerdings noch nicht an Bord, der Nationalspieler kam erst im Winter von Juventus Turin zum BVB.