Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Meisterschaft
Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Meisterschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Jürgen Klopp lobt das Spielniveau beim Bundesliga-Restart und rechnet auch in der Premier League mit engen Spielen. Eine Sache hat ihn beeindruckt.

Anzeige

Jürgen Klopp hat der Restart der Bundesliga am vergangenen Wochenende gut gefallen.

"Die Spiele waren wirklich gut: Super Tore, echter Kampf, enge Spiele. In Deutschland geht es für viele Teams um alles, sie wollen in der Liga bleiben. Das Gleiche wird in England passieren", sagte der Liverpool-Trainer in einem Interview auf der Klub-Homepage.

Anzeige

"Es sieht so aus, als ob es bald wieder möglich wäre - und in Deutschland ist es schon möglich - ohne Zuschauer zu spielen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

In England bereitet sich die Premier League derzeit auf den Wiederbeginn der Spiele fort, seit Dienstag ist Kleingruppentraining erlaubt. Gespielt werden soll wieder am 12. oder 19. Juni.

Klopp von Laufleistungen beeindruckt

Beeindruckt zeigte sich Klopp von den Laufleistungen der Bundesligisten. "Die Teams sind 117 oder 118 Kilometer gelaufen ohne dass sie jemand dafür angefeuert hätte. Nur, weil du es willst, weil du es für deine Teamkollegen tust. Das ist genau das, was wir auch tun müssen", erklärte er. Durch den Verzicht auf Fans würde dem Team aber "der beste Arschtritt der Welt im richtigen Moment" fehlen.

Klopp steht mit dem FC Liverpool kurz vor dem Gewinn der Premier League. Dennoch ist sich der 52-Jährige nicht sicher, wie seine Spieler beim Restart in Form sein werden.

Es sei "ein bisschen wie eine Rückkehr nach einer Verletzung. Die Jungs sind fit, wenn man ihre Ausdauer anschaut - sie könnten wahrscheinlich einen Marathon laufen - aber wenn man wieder Fußball spielt, sieht man, wie anders das ist."