Bei Borussia Mönchengladbach soll es zwei positive Corona-Befunde geben
Bei Borussia Mönchengladbach soll es zwei positive Corona-Befunde geben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bei Borussia Mönchengladbach soll es zwei positive Corona-Befunde geben. Auch ein Spieler soll betroffen sein. Ein zweiter Test ist negativ.

Anzeige

Unter den zehn Corona-Fällen bei der ersten Testwelle mit 1724 Personen im Profifußball sollen zwei bei Borussia Mönchengladbach aufgetreten sein. 

Wie die Rheinische Post mit Verweis auf Vereinskreise berichtet, soll es sich bei den beiden Personen um einen Spieler und einen Physiotherapeuten handeln. Beide befinden sich demnach bereits in häuslicher Quarantäne, der übrige Teil des Teams nimmt am Trainingsbetrieb teil.

Anzeige

Von Borussia Mönchengladbach gab es auf dpa-Anfrage keine Stellungnahme und verwies auf eine Erklärung nach den Ergebnissen des zweiten Tests. Die beiden Positiv-Fälle sind laut RP nach der ersten Testreihe bekannt geworden. 

Zweiter Test wohl negativ

Nach Recherchen des Fachmagazins Kicker wurde bei der Mannschaft inzwischen angeblich eine zweite Testreihe durchgeführt. Dabei soll der Test bei dem betroffenen Profi negativ ausgefallen sein.

Bisher waren zwei Profis und ein Physiotherapeut des 1. FC Köln, sowie ein Spieler von Dynamo Dresden positiv getestet worden. Bei Zweitligist Erzgebirge Aue wurde eine Person aus dem Funktionsteam im Zuge der zweiten Testreihe positiv auf Corona getestet. 

Stuttgart: Unklarer Corona-Befund negativ

Beim Zweitligisten VfB Stuttgart kann dagegen aufgeatmet werden. Ein zunächst unklarer Befund innerhalb des Klubs hat sich bei einem zweiten Test auf das Coronavirus als negativ erwiesen. Dies bestätigte der VfB am Dienstag.

Die betroffene Person, die nach Vereinsangaben keine Symptome aufwies, war vorsorglich in häusliche Quarantäne genommen worden. Nach SID-Informationen handelte es sich um einen der Spieler. 

Keine weiteren Fälle bei Dynamo

Nach dem positiven Coronafall infolge der ersten Testreihe sind beim Zweitligisten Dynamo Dresden alle Testresultate der zweiten Runde negativ ausgefallen. Das teilten die Sachsen am Dienstag mit. Am Vortag hatte Dynamo erklärt, dass sich ein Spieler mit dem Coronavirus infiziert habe. Der Betroffene wurde daraufhin in Quarantäne gebracht, er sei aber weiterhin symptomfrei.