Lesedauer: 2 Minuten

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat gegen Verfolger Bayer Leverkusen ein schweres Kaliber vor der Brust. Für das Team um Coach Marco Rose geht es gleich mehrfach um viel.

Anzeige

Die Fohlen sind zum Bundesliga-Re-Start perfekt aus ihrem Stall gekommen.

Nach dem 3:1-Auswärtssieg in Frankfurt wollen die Profis von Borussia Mönchengladbach nun am Samstag im "Königsklassen"-Kracher gegen Bayer 04 Leverkusen (Bundesliga: Gladbach - Leverkusen, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) nachlegen.

Anzeige

Europa hat die Borussia für die nächste Saison bei 15 Punkten Vorsprung auf Rang sieben schon so gut wie sicher – jetzt will sie aber die Tür zur Champions League ganz weit aufstoßen und sich nebenbei noch die Derby-Krone aufsetzen.

Rose zeigt sich angriffslustig

Coach Marco Rose bläst deshalb zum Angriff: "Wir können alle die Tabelle lesen und wissen, worum es in diesem Spiel geht." Gladbach steht mit 52 Punkten auf Rang drei und könnte mit einem Dreier den Abstand zum direkten Konkurrenten auf fünf Zähler ausbauen.

"Wir spielen ein Derby, auch wenn es nicht das ganz große ist", sagt der Coach. "Wir wollen das Ding zu machen und alle Derbys für uns entscheiden."

Heißt im Klartext: Rose will endgültig zu Gladbachs Derby-König werden.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Zur Erinnerung: In dieser Saison entschied die Borussia alle bisherigen Derbys für sich: 1:0 und 2:1 im Rheinischen Derby gegen Köln, 2:1 und 4:1 im Rheinderby gegen Düsseldorf. Auch das Hinspiel im West-Derby in Leverkusen gewannen die Schwarz-Weiß-Grünen mit 2:1. Mit dem sechsten Sieg könnten sich die Fohlen die inoffizielle Rheinland-Krone aufsetzen.

Eberl freut sich auf Leverkusen-Spiel

Was es dafür braucht? "Eine überdurchschnittlich gute Leistung", weiß Rose. "Leverkusen spielt ähnlich wie wir: Sie laufen hoch an, haben ein starkes Gegenpressing und kommen mit dem Ball über viel Tempo. Das bietet aber Räume. Wir können ihnen Schmerzen bereiten."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Sportdirektor Max Eberl sagte auf SPORT1-Nachfrage: "Wir haben 52 Punkte bei noch acht ausstehenden Spielen. Das ist großartig. Wir haben eine herausragende Ausgangslage im Kampf um die Champions League und wollen diese so lange wie möglich halten."

Unterstützt werden die Gladbacher im "Königsklassen"-Kracher von 12.000 Pappkameraden. Zum Preis von 19 Euro konnten die Fans ein Foto von sich auf eine Pappfigur anbringen lassen. "Ich finde die Idee sehr cool und witzig", so Rose. "Ich stehe direkt hinter dem Tor auf der Nordkurve neben Alassane Plea."

Auch Eberl freut sich: "Es ist atmosphärisch und optisch ein tolles Bild. Natürlich hätten wir am Wochenende aber lieber unsere echten und lebendigen Fans im Rücken."