Lesedauer: 2 Minuten

Am Samstag startet Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 wieder in die Bundesliga. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke spürt vor dem Neustart riesigen Druck.

Anzeige

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund spürt vor dem Neustart der Fußball-Bundesliga eine "riesige Verantwortung".

Auf der einen Seite wolle man die sportlichen Ziele erreichen, auf der anderen Seite stehe "die Frage, ob wir die ganzen Rahmenbedingungen mit allen Auflagen und dem Sicherheits-Konzept so erfüllt bekommen, wie wir uns das alle vorstellen und wie es notwendig ist. Dieser Druck ist wirklich gewaltig", sagte Watzke im Interview mit der DAZN-Gruppe.

Anzeige

Borussia Dortmund trifft zum Auftakt nach der Corona-Zwangspause im Revierderby am Samstag auf Schalke 04 (Bundesliga: Borussia Dortmund - FC Schalke 04, Samstag ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker). Der Tabellenzweite muss dabei auf die Unterstützung der Fans im Stadion verzichten.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Watzke: Nachteil gleicht sich wieder aus

Watzke glaubt allerdings, dass sich dieser Nachteil in den Auswärtsspielen wieder ausgleicht: "Unsere Heimbilanz ist so gut, weil uns in den kritischen Situationen mehr als 70.000 Borussen unter den 81.000 Zuschauern massiv nach vorne pushen. Das beflügelt. Auswärts wird das etwas anders sein. Wenn der FC Bayern oder wir anreisen, sind die Fans der Gegner ja immer besonders motiviert. Das wird dann ebenfalls fehlen."

Der CHECK24 Doppelpass mit FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Watzke sieht im Neustart der Bundesliga zudem auch eine Vorbildfunktion für andere Ligen: "Gerade in England klammern sich Klubs daran, dass es auch in der Premier League bald wieder losgehen kann."