Nadiem Amiri (r.) spielte mit Kevin Kuranyi gemeinsam bei der TSG Hoffenheim
Nadiem Amiri (r.) spielte mit Kevin Kuranyi gemeinsam bei der TSG Hoffenheim © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nadiem Amiri von Bayer Leverkusen verrät in einem Interview, dass er Kevin Kuranyi seinen Karriereweg verdankt. Der Ex-Nationalspieler gibt ihm wertvolle Tipps.

Anzeige

Mittelfeldspieler Nadiem Amiri von Bayer Leverkusen hat seinen erfolgreichen Karriereweg bis in die Nationalmannschaft auch einem früheren DFB-Kicker zu verdanken.

"Kevin Kuranyi hat mir sehr geholfen, als wir beide zusammen in Hoffenheim spielten", sagte der 23-Jährige vor seinem ersten Spiel nach dem Neustart nach der Corona-Pause bei Werder Bremen am Montag (Bundesliga: Werder Bremen - Bayer Leverkusen ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) im Interview mit SPOX.

Anzeige

DAZN gratis testen und das Montagsspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In der Saison 2015/16 kreuzten sich die Wege beider Spieler im Kraichgau. "Er hat mir mitgegeben, dass ich immer frei spielen und auf dem Platz so sein soll, wie ich bin. Dass man in einer Woche der Held, danach aber auch ganz schnell der Loser sein kann", sagte Amiri.

Mit erhöhtem Verletzungsrisiko nach der kurzen Vorbereitungsphase vor der Wiederaufnahme der Bundesliga rechnet der bislang dreimalige Nationalspieler nicht: "Natürlich konnte nicht alles optimal sein, wir sind noch nicht so lange im Mannschaftstraining. Aber das gilt ja für alle Teams."

Die Regeländerung mit fünf möglichen Auswechslungen kommt den Mannschaften dabei zugute. "Es gibt dadurch die Möglichkeit, den einen oder anderen zu schonen. Wir alle wollen und wir werden das hinkriegen", meint Amiri.