Lesedauer: 2 Minuten

Die Coronakrise stellt auch die Bundesligisten vor finanzielle Sorgen. Bei Fortuna Düsseldorf erzielen Spieler und der Verein nach Gesprächen eine Einigung.

Anzeige

Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat mit seinen Profis beim Thema Gehaltsverzicht offenbar endgültig eine Einigung erzielt.

Laut Bild spart der Klub 25 Prozent der Spielergehälter ein, dies entspräche Einsparungen von zunächst 300.000 Euro im Monat.

Anzeige

Demnach verzichten die Profis auf 12,5 Prozent ihrer Gehälter, zudem stunden die Spieler ihrem Arbeitgeber weitere 12,5 Prozent. Dieses Geld müsste zu einem späteren Zeitpunkt zurückgezahlt werden. Die Spieler hatten ihre Bereitschaft zum Gehaltsverzicht der Fortuna bereits vor einigen Tagen signalisiert.

Jetzt das aktuelle Trikot von Fortuna Düsseldorf bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Zuvor hatte bereits der gesamte Vorstand laut Fortuna-Mitteilung auf einen Teil seiner Bezüge verzichtet. Zahlreiche Mitarbeiter wurden zudem in Kurzarbeit geschickt, um die finanziellen Folgen der Coronakrise zu bekämpfen.