Dimitar Berbatov (r.) spielte von 2001 bis 2006 für Bayer 04 Leverkusen
Dimitar Berbatov (r.) spielte von 2001 bis 2006 für Bayer 04 Leverkusen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

München - Der frühere Stürmer Dimitar Berbatov hatte bei seinen Klubs wie Bayer Leverkusen und Manchester United viele begnadete Mitspieler. Doch einer stach hervor.

Anzeige

Dimitar Berbatov hatte im Laufe seiner Karriere zahlreiche begnadete Mitspieler. Nun hat er seinen Lieblings-Sturmpartner verraten.

Dabei nannte der heute 39-Jährige nicht etwa Wayne Rooney oder Carlos Tévez, auch nicht Ulf Kirsten - sondern einen eher überraschenden Namen aus seiner Zeit bei Bayer Leverkusen.

Anzeige

"In Leverkusen hatte ich eine großartige Partnerschaft mit einem Typen, der Franca hieß", verriet Berbatov bei Goal: "Wir haben so viele Tore geschossen. In einer Saison haben wir mal Bayern München mit 4:1 zerstört."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Favre: "Denke nicht an Aufgeben!"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Haaland fällt gegen Paderborn aus
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Massa spricht über Schumacher
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Amazon zeigt noch mehr Bundesliga
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    So sehen Vettels Optionen aus

Berbatov lief von 2001 bis 2006 für Bayer Leverkusen auf, ehe er in die Premier League wechselte. Dort spielte der bulgarische Angreifer zwei Jahre für Tottenham Hotspur, ehe er vier Jahre lang für Manchester United im Einsatz war.

Nach einer weiteren englischen Station beim FC Fulham und Engagements unter anderem bei der AS Monaco beendete Berbatov 2019 seine Karriere.

Berbatov: "Als würden wir miteinander schlafen"

Besonders in Erinnerung blieb ihm der brasilianische Offensivspieler Franca, mit dem er für die Werkself auf Torejagd ging.

Beide verstanden sich demnach herausragend, trotz Sprachbarriere. "Er sprach weder Englisch noch Deutsch, also haben wir außerhalb des Platzes kein Wort gesprochen", sagte Berbatov, aber auf dem Rasen hätten sich beide aufeinander verlassen können.

Jetzt das aktuelle Trikot von Bayer Leverkusen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Wenn wir aufs Feld gingen, Mann, das war, als würden wir miteinander schlafen! Ich habe es so genossen, mit diesem Kerl zu spielen. Unglaublich", schwärmte Berbatov von Franca, der von 2002 bis 2005 in Leverkusen spielte.

Vor allem sei der Brasilianer ein selbstloser Mitspieler gewesen, der den besser postierten Nebenmann einsetzte. "Es war wie bei Andy Cole und Dwight Yorke", verglich Berbatov sein Zusammenspiel mit Franca mit dem legendären Stürmer-Duo von Manchester United.

Kirsten "war wie ein Gott in Leverkusen"

Doch auch eine echte Bundesliga-Legende hinterließ einen bleibenden Eindruck bei Berbatov: "In Leverkusen hatten wir so einen Typen: Ulf Kirsten. Er war wie ein Gott in Leverkusen, sogar allgemein im deutschen Fußball."

Mit Kirsten, der dreimal Torschützenkönig der Bundesliga wurde, spielte Berbatov zwei Jahre gemeinsam bei Bayer, ehe der "Schwatte" 2003 nach 13 Jahren unter dem Bayer-Kreuz seine Laufbahn beendete.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

"Er war langsamer als ich", erinnert sich Berbatov an Kirsten: "Aber im Strafraum brauchte er nur eine Sekunde, um vor den Verteidiger zu kommen. Er traf immer. Oft am kurzen Pfosten und die Hälfte seiner Tore waren Kopfbälle."

Von der Leverkusener Vereinsikone habe Berbatov viel lernen können.

"Ich schaute mir das an und überlegte, wie ich es in mein Spiel implementieren könnte", erklärte Berbatov: "Mein Spiel war komplett anders, aber ich habe immer versucht, auch Dinge von anderen aufzunehmen."