Lesedauer: 2 Minuten

Stefan Reuter fordert mit Blick auf die Wiederaufnahme der Bundesliga-Saison ausreichend Vorlauf. Außerdem spricht er über das Training des FC Augsburg.

Anzeige

Die Saison der Bundesliga sowie der 2. Liga soll zu Ende gespielt werden, möglichst bis zum 30. Juni. So der Wunsch der Profiklubs.

Stefan Reuter warnt im Zuge dessen allerdings vor einem Kaltstart und fordert für die Phase nach der Coronapause eine Vorbereitungszeit für alle Erst- und Zweitligisten.

Anzeige

Ein zu schneller Auftakt mit Pflichtspielen würde das Verletzungsrisiko erhöhen, sagt der Geschäftsführer Sport des FC Augsburg der Sport Bild.

"Es ist zwingend erforderlich, dass es nach der Coronapause eine Vorbereitungszeit von mindestens zwei Wochen für jedes Team gibt. Warum macht man in der Saison-Vorbereitung einen gezielten Aufbau? Um sich an das Top-Niveau heranzuarbeiten", sagte Reuter.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Augsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Aktuell trainiert der FCA anders als der Großteil der Konkurrenz weiter. Das könnte sich aber ändern, so Reuter: "Für uns ist auch klar: Wenn es ein klares Commitment aller Profiklubs gibt, nur individuell zu Hause zu trainieren, würden wir uns dem anschließen."