Lesedauer: 3 Minuten

München - Miroslav Klose ist ein Kandidat als Co-Trainer von Hansi Flick beim FC Bayern. Der Weltmeister von 2014 zögert aber mit einer Zusage.

Anzeige

Wird Miroslav Klose neuer Co-Trainer von Hansi Flick beim FC Bayern oder nicht?  

"Ich habe mit Miro gesprochen, ich werde aber auch noch mit dem ein oder anderen sprechen", erklärte Flick am Dienstag auf einer digital abgehaltenen Pressekonferenz und fügte vielsagend hinzu: "Ich glaube, dass er für unser Trainerteam eine Bereicherung wäre. Aber er muss es selbst entscheiden. Es liegt nicht nur an mir, sondern auch an ihm."

Anzeige

Flick wartet auf Klose! 

Feststeht, dass der Weltmeister von 2014 im kommenden Juni einer von 24 Teilnehmern sein wird, die ihre Fußball-Lehrer-Ausbildung an der Hennes-Weisweiler Akademie in Hennef beginnen werden (SPORT1 berichtete exklusiv). 

Angebot aus der Bundesliga für Klose

Für Klose, 41, wartet bis zur Abschlussprüfung im April 2021 somit auch neben dem Platz viel Arbeit. Ein Co-Trainer-Job wäre während seines Lehrgangs ideal, als Cheftrainer könnte er viele wichtige Entscheidungen vor Ort nicht treffen, da er insgesamt 61 Präsenztage in Hennef haben wird.  

Pro Monat wären es in der elfmonatigen Ausbildung rund sechs Tage, die er nicht in München sein könnte. Andererseits würden ihn bei den Profis viele englische Wochen erwarten, zum Lernstress käme somit noch viel Reiseaufwand.  

Zudem läuft sein Jugendtrainer-Vertrag 2020 aus,  den er noch nicht verlängert hat. Vielleicht auch, weil ihm nach SPORT1-Informationen ein interessantes Co-Trainer-Angebot aus der Bundesliga vorliegt. Seine zweijährige erfolgreiche Arbeit am Bayern-Campus ist nicht verborgen geblieben.  

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Verlieren wollen die Bayern Klose aber auf keinen Fall. Am Campus würde ihn Nachwuchs-Chef Jochen Sauer, der auf Klose große Stücke hält, zwar am liebsten behalten. Ein Aufstieg in den eigenen Reihen wäre allerdings auch als Erfolg für Sauer zu werten.  

Flick: "Bin noch in der Überlegungsphase"

Im Verein genießt Klose einen exzellenten Ruf, er gilt zudem als meinungsstark, verfolgt einen klaren Karriereplan. Auch deshalb gab es im vergangenen Sommer interne Diskussionen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte Klose gerne als U19 -Trainer installieren, der DFB-Rekordtorschütze (71 Tore in 137 Länderspielen) beharrte darauf, noch ein Jahr Cheftrainer der U17 bleiben.  

Flick und Klose jedenfalls kennen sich seit Jahren. In Funktion des Co-Trainers und Topstürmers holten sie vor sechs Jahren in Brasilien den WM-Titel.  

Gehen sie bald beim FC Bayern zusammen auf Titeljagd? 

"Es kommt immer darauf an, was man schon hat und welche Eigenschaften man noch in seinem Team haben möchte. Im Moment bin ich sehr zufrieden mit meinem Team. Ich bin noch in der Überlegungsphase", sagt Flick, angesprochen auf das Anforderungsprofil an einen neuen Assistenten. 

"Loyal und sympathisch": Flick lobt Klose

Mit Klose bekäme Flick nicht nur reichlich Zuwachs an Erfahrung und Wissen. Er würde auch einen absoluten Vertrauensmann an seiner Seite gewinnen.  

Passend dazu schwärmt Flick: "Ich kenne Miro schon sehr lange. Ich habe ihn als sehr loyalen und sehr sympathischen Menschen kennengelernt, ausgestattet mit einer hohen Sozialkompetenz."

Nach SPORT1-Information soll es im Trainerteam von Flick, außer einem weiteren Co-Trainer, zu keinen Veränderungen kommen. Heißt: Vereins-Legende Hermann Gerland bleibt Assistent. Ebenso bleiben Danny Röhl (Analyst), Toni Tapalovic (Torwart-Trainer) und Dr. Holger Broich (Fitness-Chef) an Bord.  

Ob Klose bald dazustößt bleibt abzuwarten. Gegenüber dem Kicker sagte der frühere Torjäger: "Ich kann mir vieles vorstellen, noch ist alles offen."