Claudio Pizarro (l.) spielte zwei Jahre unter Pep Guardiola
Claudio Pizarro (l.) spielte zwei Jahre unter Pep Guardiola © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Stürmer-Routinier Claudio Pizarro blickt auf zahlreiche Trainer während seiner Karriere zurück. Von einem schwärmt er noch heute und für einen hätte er gerne gespielt.

Anzeige

Eine große Karriere neigt sich dem Ende entgegen, Zeit um zurückzublicken.

So auch bei Angreifer Claudio Pizarro von Werder Bremen. Der Peruaner ist eines der Gesichter der Bundesliga und hat jetzt auf die Trainer, die ihn durch seine Karriere begleitet haben zurück geblickt. 

Anzeige

Pizarro schwärmt von Guardiola

Einer hat es ihm dabei besonders angetan, wie er nun im Weser-Kurier verriet: "Pep (Guardiola; Anm. d. Red.) hat tatsächlich meinen Horizont im Fußball noch einmal erweitert, er hat eine ganz andere Vision vom Fußball als andere Trainer. Er ist der beste, den ich hatte."

Zwei Jahre spielte Pizarro in München unter dem Katalanen. Und auch wenn er in dieser Zeit zumeist als Joker in die Partie kam, lobte Pizarro: "Er ist den Gegnern immer weit überlegen in seinen Gedanken. Ich glaube, dass es rein taktisch und von all den Dimensionen, wie er über Fußball denkt, keinen besseren Trainer gibt als Pep Guardiola."

Mit Guardiolas Vorgänger Jupp Heynckes holte Pizarro 2013 das Triple. Heynckes sei ein "ganz toller Mensch". "Er hat dem ganzen Verein enorm geholfen, und wie gut er das gemacht hat, sieht man daran, wie oft sie ihn zum FC Bayern zurückgeholt haben", schwärmte der 41-Jährige. 

"Klopp finde ich aus der Sicht eines Spielers total spannend"

Seine ersten Schritte in der Bundesliga machte der Angreifer allerdings im Jahr 1999 bei Werder Bremen unter Thomas Schaaf. "Er hat mich wirklich immer unterstützt, und das zu spüren, ist für einen Spieler immens wichtig. Wir hatten ein Vertrauensverhältnis", schilderte Pizarro die Beziehung zu seinem ersten Trainer in der Bundesliga. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Bayern ohne Kimmich alles fehlt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB muss Trainer-Haaland finden
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Sörloth: 20 Millionen für - nichts?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Direktor Reschke vor dem Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Noch keine Gespräche mit Goretzka

Trotz seiner langen Karriere, einen Wunsch konnte sich "Pizza" nicht erfüllen: eine Zusammenarbeit mit dem jetzigen Liverpool-Coach Jürgen Klopp. "Es hätte mir ohne jeden Zweifel sehr gefallen, mal mit so einem Trainer zu arbeiten. Klopp finde ich aus Sicht eines Spielers total spannend."

Neben Werder Bremen und dem FC Bayern spielte Pizarro auch beim FC Chelsea in der Premier League. Insgesamt kommt er auf 487 Bundesliga-Spiele und erzielte bislang 197 Treffer.