Christian Streich geht mit gutem Beispiel voran
Christian Streich kehrt mit seinem Team vorerst nicht auf den Platz zurück © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
Anzeige

Anders als zahlreiche Klubs der Bundesliga setzt der SC Freiburg in der Coronakrise zunächst weiter auf Heimtraining seiner Profis.

Das teilten die Breisgauer am Sonntag auf SID-Anfrage mit. Demnach werde sich die sportliche Führung des Klubs in der kommenden Woche beraten, "wie unsere Profis in absehbarer Zeit auf den Platz zurückkehren können. Zeitpunkt sowie Art und Weise stehen noch nicht fest". 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Coutinho-Kaufoption verstrichen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zorc bestätigt Trennung von Götze
  • Kampfsport / Boxen
    3
    Kampfsport / Boxen
    Klitschko stählt Holyfield für Fight
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Wie die Bulls sich selbst zerstörten
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    "Schande": Eltern wüten gegen Barca

Andere Bundesligisten wie Borussia Dortmund, der FC Augsburg oder der VfL Wolfsburg waren bereits vor mehreren Tagen in das Kleingruppen-Training zurückgekehrt, Eintracht Frankfurt begann damit am Freitag. Unter anderem Rekordmeister Bayern München, der 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf nehmen das Training in Kleingruppen am Montag wieder auf, der FSV Mainz 05 folgt am Dienstag.

Hingegen hatte das Bundesland Bremen einem Antrag von Werder auf eine Rückkehr in einen eingeschränkten Trainingsbetrieb eine Absage erteilt.