Ein bald gewohntes Bild? Nach Leopoldina-Präsident Haug könnten Spiele ohne Zuschauer bis Herbst 2021 die Bundesliga prägen
Ein bald gewohntes Bild? Nach Leopoldina-Präsident Haug könnten Spiele ohne Zuschauer bis Herbst 2021 die Bundesliga prägen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Köln - Wissenschaftler Gerald Haug hält es für möglich, dass die Bundesliga bis tief ins nächste Jahr ohne Zuschauer auskommen muss. Das aber ist der Worst-Case.

Anzeige

Der Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina erwartet Fußballspiele mit Zuschauern im schlimmsten Fall erst tief im Jahr 2021.

"Es wird sicherlich viele Monate dauern, es können bis zu eineinhalb Jahre sein", sagte Gerald Haug am Montagabend in den ARD-Tagesthemen

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Die Corona-Pandemie werde erst enden, "wenn wir einen Impfstoff haben". Eine wohl abgestufte Öffnung der Gesellschaft müsse gut vorbereitet und von Schutzmaßnahmen flankiert werden. Es gebe in Sachen Impfstoff allerdings auch "optimistischere Prognosen" als die eineinhalb Jahre. 

DFL entscheidet über Fortsetzung der Saison?

Die Wissenschaftsakademie hatte am Montag eine 16-seitige Stellungnahme veröffentlicht, die sich mit möglichen Schritten zur Lockerung der Ausgangsbeschränkungen beschäftigt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder schalten sich am Mittwoch zu einer Besprechung zusammen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick, mehr als nur ein Trainer
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB dreht torreiche Partie in Köln
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Coutinho "hat Willen, zu bleiben"
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Popovich attackiert "Zerstörer" Trump
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dann könnte Bayern Meister werden

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat ihre außerordentliche Mitgliederversammlung für Freitag geplant. Dabei soll entschieden werden, wann die Saison fortgesetzt wird. Die DFL plant zunächst mit Geisterspielen. Sollte die Saison allerdings abgebrochen werden müssen droht nach SID-Informationen ein Verlust von 770 Millionen Euro.