Lesedauer: 3 Minuten

München - In der "Bundesliga Home Challenge" verliert Schalke gegen Hannover 96, Jean-Clair Todibo kommt gegen den eSportler der Niedersachsen unter die Räder.

Anzeige

Herbe Klatsche für Jean-Clair Todibo.

Der Abwehrspieler vom FC Schalke 04 kam bei seinem Debüt in der "Bundesliga Home Challenge" böse unter die Räder. Die Leihgabe vom FC Barcelona verlor sein Spiel gegen den eSportler von Hannover 96, Marcel "DonChap28" Deutscher mit, mit 2:9.

Anzeige

Todibo erwischte einen Katastrophenstart. Nach gespielten 30 Minuten lag der Franzose bereits mit 0:4 hinten, agierte nach einer Roten Karte dazu noch in Unterzahl. Danach kam der Abwehrspieler, der auch mit seinem virtuellen Abbild auf dem Platz agierte, besser ins Spiel und erzielte seinen ersten Treffer.

In der zweiten Halbzeit standen die von Todibo gesteuerten, dezimierten Schalker dann defensiv etwas sicherer, dennoch stand am Ende die Klatsche.

Boujellab betreibt Schadensbegrenzung

Im zweiten Spiel musste der Schalker Profi Nassim Boujellab gegen den 96-Spieler Julian Korb einen Sieben-Tore-Rückstand aufholen. Dementsprechend offensiv agierte der 20-Jährige auch. Zur Pause führte Boujellab bereits mit 3:0, weitere Treffer kamen allerdings nicht dazu. Unter dem Strich steht ein 9:5-Sieg für die Niedersachsen.

Ein spannendes Duell lieferten sich der BVB und RB Leipzig. Im Duell der eSportler setzen sich die Sachsen in Person von Ajdin Islamovic mit 3:0 gegen Erné Embeli durch. Doch Leonardo Balerdi, der Achraf Hakimi vertrat, erwischte im Duell mit Nordi Mukiele einen Start nach Maß und führte schnell mit 2:0.

Mukiele sichert Leipzig-Sieg

Nach dem Seitenwechsel konnte Mukiele allerdings auf 1:2 verkürzen. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Mukiele mit dem 2:2 dann sämtliche Träume der Dortmunder zunichte. Am Ende gewann Mukiele mit 3:2, in der Endabrechnung setzte sich RB mit 6:2 durch.

Meistgelesene Artikel

Zum Auftakt des Spieltags hatte Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt mit 8:3 besiegt. Richard "Der_Gaucho10" Hormes besiegte im Duell der eSportler Andreas "ANDY" Gube mit 2:1, im Duell der Profis siegte Louis Hiepen mit 6:2 gegen Nils Stendera.

Pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und "eine Person aus dem entsprechenden Klub oder dessen Umfeld" wie zum Beispiel ein eSportler am Start. 

Jede Begegnung in FIFA 20 besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Die Ergebnisse werden zusammen addiert. Offiziell geht der neue Wettbewerb jedoch in keine sportliche Wertung ein.

Aktuell ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.

Alle Samstagsergebnisse im Überblick:

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 8:3
FC Schalke 04 - Hannover 96 5:9
Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:6
Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:7
Arminia Bielefeld - Jahn Regensburg 8:3
1. FC Köln - VfL Bochum 3:6
VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen 4:11
SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel 8:4