Lesedauer: 2 Minuten

München - SPORT1-Experte Stefan Effenberg bezieht zu den Schmähungen gegen Dietmar Hopp Stellung. Er sieht den FC Bayern als Hoffnungsträger und nimmt den DFB in die Pflicht.

Anzeige

Liebe Fußball-Freunde,

während der Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Bayern war ich gerade im Auto unterwegs. Als ich im Radio von den Ausmaßen der Vorfälle in Sinsheim gehört habe, war ich erschüttert, welche Ausmaße das mittlerweile angenommen hat. 

Anzeige

Das ist das hässliche Gesicht des Fußballs. Aber wie die Vereine und Verantwortlichen dann reagiert haben, das war fantastisch.

Jetzt sind im zweiten Schritt der DFB und die DFL in der Verantwortung, die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Ein möglicher Lösungsansatz: Vielleicht müssen jetzt gezielt Kameras direkt vor den Fanblocks platziert werden. Und nicht nur eine Kamera, sondern zwei oder drei. Und sobald dann irgendetwas nach oben gehoben wird, müssen Polizei oder Security einmarschieren und die Leute rausholen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Was mir wirklich Sorgen macht, ist, dass die Verantwortlichen die Probleme ja seit längerer Zeit kennen, aber nichts gemacht haben. Diese Anfeindungen gab es zu unserer Zeit ja auch schon. Wenn wir auswärts in Dortmund oder auf Schalke gespielt haben, waren auch krasse Dinge dabei. Gerade in Bezug auf Oliver Kahn.

Aber damals sind wir eben nicht aufgestanden und haben gesagt, es muss sich etwas ändern. Wir haben einfach weitergespielt, weil wir nicht in der Verantwortung waren. 

Jetzt sind wir aber in einer Zeit, in der das Problem mitten in der Gesellschaft angekommen ist. Und zum Glück stehen die Leute jetzt auf und wehren sich. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bosz kritisiert Schiri trotz Sieg
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

Aber ob sich am Ende wirklich etwas ändert?

Da hoffen wir jetzt natürlich auf den FC Bayern. Aber das "Wie" ist das allergrößte Fragezeichen in Fußball-Deutschland.

Bisher gab es ja auch keine Lösungen oder Antworten bezüglich der Thematik.

Die Vereine haben es mit Kommunikation versucht, aber wie spätestens jetzt klar sein dürfte, kann man das ja schon mal streichen.

Darauf Antworten zu finden, wird das Schwierigste sein. Für den DFB. Für die DFL. Und für den FC Bayern.

Euer
Stefan Effenberg

Stefan Effenberg hat 2001 mit dem FC Bayern die Champions League gewonnen. Mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach wurde er zudem mehrmals Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit Sommer 2018 bildet der 50-Jährige mit Marcel Reif und Reinhold Beckmann das feste Experten-Team des CHECK24 Doppelpass.