Sein Einsatz für Borussia Mönchengladbach steht auf der Kippe: Marcus Thuram
Sein Einsatz für Borussia Mönchengladbach steht auf der Kippe: Marcus Thuram © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Marco Rose spekuliert immer noch auf einen Einsatz von Marcus Thuram im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund. Gladbachs Trainer vermeldet Fortschritte.

Anzeige

Angreifer Marcus Thuram (22) steht Trainer Marco Rose (43) von Borussia Mönchengladbach nach seiner Kniereizung im Topspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr) womöglich doch zur Verfügung.

"Wir haben Hoffnung bei Marcus, müssen aber von Tag zu Tag schauen", sagte Rose über den Franzosen, der zuletzt beim FC Augsburg verletzt ausgewechselt werden musste: "Er war heute schon draußen auf dem Platz."

Anzeige

Thuram kommt in seinen 31 Pflichtspielen bisher auf 19 Scorerpunkte.

Im Borussia-Duell gegen den BVB erwartet Rose eine "sicherlich heiße Partie", die die Fohlen "mit maximaler Energie und Vorfreude" angehen. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Mit einem Sieg würde Gladbach am Tabellendritten aus Dortmund vorbeiziehen, allerdings muss die Abwehr dafür BVB-Shootingstar Erling Haaland stoppen. Der Norweger habe ein "gutes Näschen, Tempo und Wucht", sagte Rose: "Wir müssen es einfach gut machen an diesem Tag."

Gladbachs miese Serie gegen die Dortmunder

Gladbach hat die letzten neun Bundesliga-Partien gegen den BVB alle verloren.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

"Eine Serie, die nicht schön ist", sagte Sportdirektor Max Eberl, der mit dem Tabellenvierten vor richtungweisenden Tagen steht: Am kommenden Mittwoch wird noch das Derby gegen den 1. FC Köln nachgeholt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

Nach den Schmähungen im letzten Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim haben die Gladbacher "mehrere Gespräche mit der Fanszene geführt", sagte Mediendirektor Markus Aretz.

Außerdem sei der Klub "im Austausch mit der Polizei dabei, Täter und Mittäter zu ermitteln."