Lesedauer: 2 Minuten

BVB-Coach Lucien Favre ist von seinen sportlichen Talenten überzeugt. Der 62-Jährige überzeugt nicht nur beim Fußball, auch Gymnastik steht auf dem Programm.

Anzeige

Trainer Lucien Favre von Borussia Dortmund sieht sich als sportliches Multitalent - doch der Fußball hat ihn immer noch fest im Griff.

"Ich habe auch Eishockey gespielt, wenn die Flüsse zugefroren waren. Ich bin auf Skiern die Berge hinab gefahren. Ich kann alles", sagte der Schweizer im Interview mit den Zeitungen der Funke-Gruppe: "Aber Fußball ist und bleibt meine Nummer eins."

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Es war allerdings keine Liebe auf den ersten Blick. "Als ich klein war, war ich schüchtern, ich wollte keinen Fußball spielen wie mein Bruder", berichtete Favre: "Aber mit acht, neun Jahren habe ich angefangen, denn in unserem Dorf gab es nur Fußball, das war die Hauptsache. Und nach und nach war ich verrückt danach."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Favre betreibt Gymnastik

Das habe sich bis heute nicht geändert: "Wenn ich einen Ball sehe, dann muss ich mit ihm spielen", sagte der frühere Nationalspieler.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Ruhiger geht es zu, wenn der 62-Jährige abschalten muss. Zum Stress-Abbau betreibe er "regelmäßig Gymnastik", verriet er: "Und wenn es möglich ist, fahre ich Fahrrad. Aber das habe ich seit Monaten nicht mehr gemacht."