Lesedauer: 3 Minuten

München - Der 26. Spieltag findet nicht statt. Dabei war er für die Anhänger des FC Bayern in jüngerer Vergangenheit ein äußerst erfreulicher. SPORT1 blickt zurück.

Anzeige

Der 26. Spieltag der Bundesliga ist der Corona-Krise zum Opfer gefallen.

Nachdem sich am Freitag die Meldungen überschlugen, blieb der Deutschen Fußball-Liga (DFL) keine andere Wahl, als die Partien auszusetzen. Der Ball ruht bis nach der Länderspielpause Anfang April.

Anzeige

Die Gesundheit aller und das Gemeinwohl gehen vor, die Maßnahme wird als alternativlos betrachtet. Ein Stück weit trauern Fans des runden Leders natürlich dennoch - es hätte so schön sein können. So torreich. Vor allem aus Münchner Sicht.

Die vergangenen 26. Spieltage waren vor allem für den FC Bayern wahre Fußballfeste.

Wäre der deutsche Rekordmeister heute wie geplant angetreten und hätte seine Serie der vergangenen vier Jahre fortgesetzt – es wäre bitte geworden für Union Berlin.

James' Glanzstunde gegen Mainz 05

Die Gegner der Bayern am 26. Spieltag hatten in den vergangenen vier Spielzeiten wenig zu lachen.

Legt man die vergangenen vier Spieltage Nummer 26 der Bundesliga zugrunde, wäre es womöglich die schlimmste Packung der Saison für die Eisernen geworden.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Vor einem Jahr fertigte Bayern den 1. FSV Mainz 05 am 26. Spieltag ab. James Rodríguez führte die Rot-Weißen mit einem Dreierpack zu einem 6:0 gegen die Rheinhessen. Zudem trafen jeweils einmal Alphonso Davies, Kingsley Coman und Robert Lewandowski.

Der polnische Topstürmer mag den 26. Spieltag sowieso. Auch in den vorherigen Ausgaben traf er – teils mehrfach.

Und jährlich grüßt der Toptorjäger …

In der Saison 2017/2018 sorgte ein bajuwarischer Kantersieg für das Aus von Trainer Bernd Hollerbach beim Hamburger SV.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

Nach drei Treffern von Lewandowski, einem Doppelpack von Franck Ribéry und einem Tor von Arjen Robben hieß es auch hier: 6:0. Anschließend wurde Hollerbach beim HSV entlassen, Christian Titz übernahm.

Einen Sechserpack mit drei Lewandowski-Toren gab es auch im Vorjahr, in der Saison 2016/2017.

Gegen den FC Augsburg ergänzten zwei Tore von Thomas Müller und eines von Thiago den Lewy-Dreier zu Bayerns 6:0.

Warten auf den 26. Spieltag

Am 26. Spieltag 2015/2016 waren die Bayern genügsamer. Werder Bremen geriet dennoch unter die Räder.

Gegen die Hanseaten schossen auch wieder Thiago und Müller (zwei Tore) sowie Lewandowski (ein Tor) ein 5:0 für den FCB heraus.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Liga
    2
    Fussball / 2. Liga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?

Mit dem Ausfall des diesjährigen 26. Spieltags entging den Fans des Meisters womöglich ein ebensolches Schützenfest beim Aufsteiger an der Alten Försterei.

Doch die Münchner Anhänger können sich trösten: Noch besteht die Chance, dass der Spieltag nachgeholt wird – und auch dann wäre es ja: der 26.