Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern wollte im Sommer groß auf dem Transfermarkt angreifen. Doch die aktuelle Gemengenlage macht eine Planung unmöglich.

Anzeige

Große Shoppingtour im Sommer? Beim FC Bayern aktuell kein Thema.

Das Thema Transfers wurde angesichts der Corona-Pandemie erst einmal auf Eis gelegt.

Anzeige

"Keiner weiß heute genau, wie sich die Coronakrise in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter auf den Fußball auswirken wird. Daher haben wir das Thema Neuzugänge erst einmal auf 'Hold' gestellt", erklärte Karl-Heinz Rummenigge der Münchner tz.

Alaba im Tausch mit Sané? Rummenigge reagiert

Aktuell spreche der Klub lediglich mit den Spielern, deren Verträge 2021 auslaufen. Darunter auch David Alaba.

Zuletzt stand ein geplatzter Tausch des Österreichers mit Leroy Sané von Manchester City im Raum (SPORT1 berichtete).

"Wie ich gehört habe, kursieren gerade Gerüchte, dass wir David Alaba gerne im Tausch gegen Leroy Sané an Manchester City abgeben wollen würden. Dazu sage ich klar und deutlich: Das hat nichts mit der Realität zu tun", sagte Rummenigge.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Alaba denkt über Bayern-Abschied nach

Fakt ist allerdings, dass Alabas Zukunft in München offener ist denn je. Der 27-Jährige äußerte zuletzt mehrfach öffentlich, dass er sich einen Wechsel vorstellen könne.

Auch die Bayern-Verantwortlichen wissen, dass Alaba einen Abschied in Betracht zieht. Unter anderem deshalb holte er Star-Berater Zahavi, der auch mit Robert Lewandowski zusammenarbeitet, ins Boot.

Für Rummenigge aber kein Grund zur Sorge. "Ich kenne Pini Zahavi durch seine Tätigkeit für Robert Lewandowski relativ gut. Ich schätze ihn als einen seriösen, zuverlässigen Berater, mit dem man Dinge klar besprechen kann, und ich gehe davon aus, dass man mit ihm eine faire Lösung finden wird, wenn David beim FC Bayern bleiben möchte", erklärte der 64-Jährige.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Real Madrid lockt Alaba

Ein erstes Vertragsangebot hat Alaba nach SPORT1-Informationen ausgeschlagen. Sollte er die Münchner tatsächlich verlassen, zieht es den Nationalspieler wohl nach Spanien.

Real Madrid und der FC Barcelona haben ihr Interesse bereits hinterlegt. England kommt für Alaba hingegen nicht infrage.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Noch hat Rummenigge aber Hoffnung, dass das "Urgestein" (Zitat Rummenigge) in München bleibt. "Wir führen aktuell Gespräche mit den Spielern, deren Verträge 2021 auslaufen. Also mit Manuel Neuer, Thomas Müller, Thiago, David Alaba usw. Sie alle haben große Verdienste um den FC Bayern, das gilt es zu berücksichtigen."