Lesedauer: 2 Minuten

Das Coronavirus sorgt für die erste Absage in der Bundesliga. Die Stadt Bremen untersagt ein Geisterspiel.

Anzeige

Mit der Partie von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen ist im Zuge der Coronavirus-Krise das erste Bundesliga-Spiel abgesagt worden.

Die Stadt Bremen erwartete trotz des vorgesehenen Geisterspiels mindestens 2000 bis 3000 Menschen rund ums Weserstadion und fällte daraufhin seine Entscheidung, die für Montag geplante Partie (20.30 Uhr) abzusetzen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) unter der Woche bereits aufgefordert, alle Spiele der Bundesliga am kommenden Wochenende zu verschieben. Die Zeit könnte dafür genutzt werden, um eine "einheitliche Linie für die nächsten Spieltage" abzustimmen.

Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) hatte am Freitag vorgeschlagen, wegen der Corona-Pandemie den Spielbetrieb in der Bundesliga und 2. Liga ab dem kommenden Dienstag bis einschließlich 2. April auszusetzen. Der Spieltag am Wochenende sollte ohne Zuschauer ausgetragen werden.